Zwei junge Männer sind am frühen Sonntagmorgen von noch unbekannten Tätern in einem Zug angegriffen worden. Wie die Polizei berichtet, waren die beiden 18 und 20 Jahre alten Männer um 05:15 in Würzburg in den Regionalexpress Richtung Gemünden gestiegen.

Zwischen Würzburg und Himmelstadt gerieten die beiden mit einer Gruppe von drei Männern und zwei Frauen in Streit. In dessen Verlauf drückte ein bislang Unbekannter dem 18-Jährigen eine Zigarette ins Gesicht. Der Täter verfehlte nur knapp das Auge, der 18-Jährige erlitt aber Verbrennungen im Gesicht.

Seinem 20-jährigen Begleiter wurde von einem ebenfalls noch unbekannten Täter aus der Gruppe mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Er wurde leicht verletzt.

Die jungen Männer wanden sich hilfesuchend an das Zugpersonal, welches die Bundespolizei alarmierte. Eine Fahndung nach der fünfköpfigen Gruppe blieb erfolglos, wohl auch , weil der Zug bereits mehrere Zwischenstopps eingelegt hatte.

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Zeugen der Auseinandersetzung oder sachdienliche Hinweise zur gesuchten Personengruppe werden von der Polizei unter 0931-322 590 entgegen genommen.