Zu mehrfacher Belästigung von Reisenden in einem Regionalzug von Bamberg nach Würzburg kam es am Samstag (06.08.2022). Zudem leistete der Mann Widerstand gegen Polizeibeamt*innen der Bundespolizei am Würzburger Hauptbahnhof.

Am Samstagabend fuhr ein 25-Jähriger mit einem Regionalexpress nach Würzburg. Bereits vor Fahrtantritt am Hauptbahnhof Bamberg beleidigte er am Bahnsteig zwei Mitreisende. Auch während der Zugfahrt veränderte der Mann sein Verhalten nicht.

Zug von Bamberg nach Würzburg: Mann greift Mitreisende an

Er griff einen ihm unbekannten Mann an und versuchte diesen zu Boden zu drücken. Dies gelang ihm allerdings nicht. Nachdem er auch eine Frau im Abteil belästigt hatte, wurde die Bundespolizei verständigt. In Würzburg warteten dann bereits Polizeibeamt*innen auf den alkoholisierten 25-Jährigen.

Er zeigte sich gegenüber den Bundespolizisten jedoch wenig kooperativ und musste aufgrund seines Verhaltens auf dem Weg zur Dienststelle gefesselt werden. Da der Täter sich auch auf der Dienststelle nicht beruhigte und die Beamt*innen körperlich anging, verbrachte er die Nacht in polizeilichen Gewahrsam. Später wurde er aufgrund seines psychischen Zustandes in ein Krankenhaus eingeliefert.

Gegen den Mann wurde bei der Bundespolizeiinspektion Würzburg ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs gegen Polizeibeamte, Beleidigung und Nötigung eingeleitet. Falls noch weitere Reisende von dem Straftäter belästigt wurden, werden diese gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/322590 zu melden.

Vorschaubild: © Didgeman/pixabay.com