Am Sonntag (1. August) gegen 15.30 Uhr, wurden zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr beleidigt, die auf der Kreisstraße WUG 36 anlässlich des stattfindenden Radrennens zu Verkehrsmaßnahmen eingesetzt waren, wie die Polizeiinspektion Treuchtlingen mitteilte.

Als die beiden ehrenamtlichen Helfer einen Autofahrer auf die geltenden Streckensperrungen hinwiesen, wurden sie von diesem als "Idioten" beschimpft. Der Beschuldigte drehte anschließend um und fuhr mit seinem Auto weg. Über das abgelesene Kennzeichen wurde ein amtsbekannter 53-jähriger Treuchtlinger ermittelt, gegen den ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet wurde.