In einem Mehrfamilienhaus im Landkreis Schweinfurt ist am Freitagabend (4. Februar 2022) ein Küchenbrand ausgebrochen. Ein Bewohner hatte vergessen, dass eine Herdplatte noch heiß war.

Rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten in Herlheim in den Schulweg an, um das Feuer zu löschen. Ein Bewohner hatte einen Wasserkocher auf einer heißen Herdplatte stehen lassen, der Feuer fing und in Brand geriet. Durch die starke Hitzeentwicklung explodierte das Cerankochfeld und offene Flammen griffen auf die Küchenzeile über.

Brand in Küche ausgebrochen: Feuerwehr in Herlheim im Einsatz

Der Wohnungsinhaber versuchte noch, den Brand mit feuchten Tüchern zu ersticken. Die Feuerwehr musste das Gebäude mit Atemschutz ausgerüstet betreten und konnte  das Feuer anschließend löschen.

Nach ersten Schätzungen entstand durch den Brand ein Gesamtsachschaden von rund 6000 Euro, wie die Polizeiinspektion Gerolzhofen mitteilt. Die beiden Bewohner hatten Rauch eingeatmet und wurden dadurch leicht verletzt. Der Rettungsdienst behandelte sie noch vor Ort. Die weiteren Ermittlungen führt die Inspektion in Gerolzhofen.

Vorschaubild: © Axt, Feuerwehraxt, Feuerwehr, Feuerwehrmann Symbolfoto: Fxquadro / Adobe Stock (79931155)