Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Dienstagnachmittag (9.11.2021) im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Der Brand ist inzwischen vollständig gelöscht. Schwerwiegend verletzt wurde glücklicherweise
niemand. Mit den weiteren Ermittlungen zur Brandursache ist die Kriminalpolizei  Schweinfurt betraut.

Gegen 13.45 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen Brand eingegangen. Als die ersten Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Schweinfurt am Einsatzort eintrafen,
brannte es im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses lichterloh. Einige Bewohner befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch im Gebäude und mussten von der Feuerwehr unter Einsatz einer Drehleiter ins Freie gerettet werden.

Feuer inzwischen endgültig gelöscht

Eine endgültige Entwarnung konnte gegen 14.20 Uhr gegeben werden, nachdem das Feuer vollständig abgelöscht war. Mehrere Personen, die giftiges Rauchgas eingeatmet hatten, mussten noch am Einsatzort vom Rettungsdienst untersucht und versorgt werden. Es handelte sich neben einigen Bewohnern auch um drei Beamte der bayerischen Bereitschaftspolizei, die zur Unterstützung im Einsatz waren und unmittelbar nach ihrem Eintreffen im Treppenhaus Löschversuche mit Feuerlöscher unternommen hatten.

Für die Dauer des Einsatzes war die Ludwigstraße zwischen der Landwehr- und der Sattlerstraße gesperrt. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht genau beziffert werden. Sie ist ebenso wie die Brandursache Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die inzwischen die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen hat.