Weil ein 52-Jähriger im Hauptbahnhof Nürnberg keinen Mund-Nasen-Schutz getragen hatte, ist er am Mittwoch (22. September 2021) von Beamten der Bundespolizei Nürnberg kontrolliert worden. Seine zwei Begleiter trugen ebenfalls keine Masken. Im Rahmen der Identitätsprüfung stellte sich heraus, dass gegen den 52-Jährigen ein Untersuchungshaftbefehl wegen besonders schweren Diebstahls vorlag. 

Die Bundespolizei hat das Trio wegen der Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt. Der mit Untersuchungshaftbefehl Gesuchte wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser nahm den Mann in Untersuchungshaft, wie die Bundespolizeiinspektion Nürnberg am Donnerstag (23. September 2021) in einer Pressemitteilung berichtet.