Die Nachfrage nach Personalausweisen und Reisepässen im Bürgeramt Mitte sowie den Bürgerämtern Nord, Ost und Süd ist aktuell sehr groß. Das berichtet die Stadt Nürnberg. Für das Beantragen von Ausweisdokumenten ist eine persönliche Vorsprache rechtlich zwingend notwendig, hierzu muss ein Termin vereinbart werden. 

Dies geschieht am besten online über www.einwohneramt.nuernberg.de. Dort werden für Bürgerinnen und Bürger, die langfristig planen möchten, Termine mit einem Vorlauf von bis zu zwölf Wochen angeboten. Zusätzlich werden mittelfristig Termine am Freitag der Vorwoche gegen 11 Uhr freigeschalten und kurzfristig nochmals zusätzliche Termine tagesaktuell morgens gegen 8 Uhr.

Die stark gestiegene Nachfrage nach Terminen für neue Reisepässe und Personalausweise aufgrund der Reise-Lockerungen der Infektionsschutzmaßnahmen stellt nach Angaben der Stadt Nürnberg für die Kommunen eine große Herausforderung dar.

Das Bürgeramt Mitte sowie die Bürgerämter Nord, Ost und Süd nutzen alle Möglichkeiten, um die zur Verfügung stehenden Ressourcen auszuweiten. Es werden zusätzliche Termine in Randzeiten sowie am Mittwochnachmittag angeboten. Stornierte Termine werden kurzfristig wieder freigegeben. Auch wenn beim Blick in den Online-Terminkalender nicht immer beim ersten Versuch ein buchbarer Termin zur Verfügung steht, ist die Terminvergabe eine erhebliche Verbesserung im Vergleich zum früheren Wartenummernsystem; im Gebäude entstehen im Regelfall keine längeren Wartezeiten mehr.

Die Stadt legt großen Wert darauf, die Anliegen der Bürger so schnell wie möglich zu erfüllen. Dies ist anhand der Fallzahlen gut zu erkennen. Die Auswertung der ausgestellten Ausweis-Dokumente‚ jeweils bezogen auf den Monat Mai für die Jahre 2017 bis 2021, hat folgende Zahlen ergeben:

  • Mai 2017: 7233
  • Mai 2018: 8216
  • Mai 2019: 7702
  • Mai 2020: 3829 (Auswirkungen der Pandemie)
  • Mai 2021: 11938 (trotz Pandemie und Zugangsmöglichkeit nur mit Terminbestätigung)

Nach der Beantragung werden die Ausweisdokumente durch die Bundesdruckerei GmbH in Berlin hergestellt. In der Regel sind die neuen Ausweisdokumente in etwa vier bis fünf Wochen abholbereit. Mit der bei der Antragstellung mitgeteilten Seriennummer können die Bürgerinnen und Bürger auch online abfragen, ob ihr Ausweis bereits zur Abholung vorliegt. 

Das Abholen der fertig gestellten Ausweise ist dann beim Bürgeramt Mitte ohne Termin möglich. Alternativ kann in dringenden Fällen ein vorläufiges Ausweisdokument ausgestellt werden, das sofort vor Ort erstellt und ausgehändigt wird.

Leider sind die Terminkapazitäten insgesamt begrenzt. Wie viele Termine jeden Tag vergeben werden können, hängt von der Zahl der verfügbaren Mitarbeitenden sowie den jeweils gültigen Vorgaben zum Infektionsschutz und damit verbundenen Abstandsregeln ab. Eine volle Belegung der Schalterbereiche ist aktuell leider nicht möglich. Der Zugang zum Ämtergebäude ist grundsätzlich nur mit Terminbestätigung und erst kurz vor dem Termin möglich. Termine dürfen grundsätzlich nur von der betreffenden Person wahrgenommen werden (Ausnahme: Betreuung von Kindern oder Hilfsbedürftigen, Dolmetscherinnen und Dolmetscher). 

Sicherheitspersonal stellt am Eingang sicher, dass das alles reibungslos klappt. Wichtig ist, dass sich nur so viele Menschen in den Räumen aufhalten, dass die erforderlichen Abstandsflächen eingehalten werden können. Es gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Bürgerinnen und Bürger mit abgelaufenem Reisepass oder Personalausweis müssen derzeit keine unmittelbaren Konsequenzen, etwa ein Bußgeldverfahren, befürchten, wenn neue Dokumente nicht rechtzeitig beantragt werden können.

Die Stadt bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger, deren Anliegen nicht dringend ist, aktuell auf eine Vorsprache zu verzichten. Für Angelegenheiten, die keine persönliche Vorsprache erfordern, wird gebeten, die Online-Angebote auf folgender Website zu nutzen: https://www.nuernberg.de/internet/einwohneramt/onlineangebote.html