Fußballspieler in Nürnberg schwer verletzt: Im Rahmen eines Fußballspiels zweier A-Jugend-Mannschaften in Nürnberg kam es am Samstag (23. November 2019) zu körperlichen Auseinandersetzungen auf und neben dem Platz, berichtet die Polizei. Hierbei wurde ein Spieler schwer verletzt. Erst am Wochenende zuvor ist es in Fürth zu tumultartigen Szenen bei einem Juniorenspiel gekommen, nach einem Tritt gegen den Kopf eines 18-Jährigen ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Update, 09. Dezember 2019: Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehl wegen versuchten Totschlags

Bei der Auseinandersetzung des Amateur-Fußballspiels wurden mehrere Personen verletzt. Ein 16-Jähriger kam mit schweren Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Nürnberg stellte sich nun heraus: Die Verletzungen stammen von mehreren Tritten gegen den Kopf des jugendlichen Spielers.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth beantragte daraufhin den Erlass eines Haftbefehls gegen einen anderen Beteiligten wegen versuchten Totschlags. Der beschuldigte Täter wird am Montag (9. Dezember 2019) dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Erstmeldung: Massenschlägerei auf fränkischem Fußballplatz

Gegen 19 Uhr ist es auf dem Sportplatz in der Straßburger Straße in Nürnberg während eines Fußballspiels der A-Jugend zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen mehreren Spielern gekommen. Ein Spieler der Heimmannschaft erhielt einen Platzverweis, verließ jedoch das Spielfeld nicht sofort. Aus vorerst verbalen Streitigkeiten entwickelten sich so Prügeleien zwischen mehreren Fußballspielern.

Ein 16-jähriger Spieler erlitt ersten Vermutungen zufolge durch einen Faustschlag eine schwere Gesichtsverletzung. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde. Mittlerweile wurde festgestellt, dass die Verletzungen auch auf Tritte gegen den Kopf des Jugendlichen zurückzuführen sind. Zudem sollen weitere Spieler ebenfalls verletzt worden sein.

Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzungsdelikten ein. Die Ermittlungen dauern an.

Während des Frankenderbys zwischen dem 1. FCN und Greuther Fürth wurde am Sonntagnachmittag das Fanprojekt Fürth von unbekannten Tätern mit einer roten Flüssigkeit beschmiert. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um Tierblut.