Am Samstagabend (23.07.2022) ereignete sich in der Nürnberger Südstadt ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrzeug in Brand geriet. Zwei Personen erlitten schwere Verletzungen, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken berichtet.

Gegen 19:45 Uhr befuhr demnach ein 29-Jähriger mit seinem BMW die Frankenstraße von der Pillenreuther Straße aus kommend in Richtung Münchener Straße. Etwa auf Höhe der Einmündung zur Allersberger Straße verlor der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn auf eine begrünte Mittelinsel ab und kollidierte dort mit einem Baum.

Der Pkw, der Baum sowie die umliegende Grünfläche gerieten daraufhin teilweise in Brand. Der 29-Jährige konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, seinem 28-jährigen Beifahrer halfen Passanten heraus. Der hinzugerufenen Feuerwehr gelang es, das Feuer rasch zu löschen.

Beide Fahrzeuginsassen erlitten schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen und mussten zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden.

Die Nürnberger Verkehrspolizei hat gegen den 29-Jährigen unter anderem ein Verfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet und die Ermittlungen zur Klärung des Unfallgeschehens aufgenommen.

Auch interessant: Offenbar bei einem illegalen Autorennen wurde in Nürnberg in der Nacht auf Sonntag ein Passant von einem schwarzen Audi erfasst und tödlich verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Vorschaubild: © NEWS5 / Fricke (Symbolbild)