Ein 50-jähriger Besucher im Nürnberger Opernhaus ist am Mittwochabend während eines Konzerts eingeschlafen. Als er aufwachte, beschädigte er die Brille seiner Sitznachbarin. Das berichtet die Polizei.

Der Mann besuchte das Abendkonzert um 19.30 Uhr im Opernhaus und schlief wohl nach zirka zwei Stunden ein. Beim Aufwachen zuckte er derart unkontrolliert mit den Armen, dass er ungewollt die Brille seiner Sitznachbarin traf, die dadurch zu Bruch ging.

Da die Brille aber nicht absichtlich beschädigt wurde, ist laut Polizei keine Straftat gegeben.

Die durch einen unbeteiligten Konzertbesucher verständigte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte verwies deshalb zur Regulierung des Schadens in Höhe von etwa 600 Euro auf den zivilrechtlichen Weg.