Wie bereits berichtet, kam es in Nürnberg-Laufamholz in der Nacht auf Montag zu einem Vorfall, von dem die Kripo Nürnberg derzeit davon ausgeht, dass es sich um ein Sexualdelikt handelt. Inzwischen ergaben sich neue Hinweise.

Nach aktuellen Erkenntnissen soll die Frau nach wie vor kurz nach 2 Uhr in der Auerbacher Straße von zwei unbekannten Männern angegriffen worden sein. Dabei kam es zu massiven sexuellen Belästigungen und Tätlichkeiten.

Die Frau musste mit schweren Verletzungen in ein Klinikum eingeliefert werden. Lebensgefahr bestand keine.

Zwischenzeitlich gelang es der Polizei, einen Zeugen zu ermitteln, der zwei Männer eine Zeit lang nach dem Geschehen auf einer Wiese in der Landenwiesenstraße gesehen hat. Seinen Angaben nach waren beide angetrunken, einer davon prostete dem Zeugen sogar mit einer Flasche in der Hand zu. Die Landenwiesenstraße befindet sich in der näheren Umgebung des Tatortes.

Die Männer werden wie folgt beschrieben:

1. Ca. 35 - 40 Jahre alt, 180 - 185 cm groß, kräftig, verkleidet mit einem Faschingskostüm, das in der Grundfarbe schwarz war und etwas Grünes an sich hatte. Dieser Mann trug eine wuschelige, orange Perücke.

2. Der Mann war ca. 170 - 175 cm groß, schlaksige bis leicht kräftige Figur, schwarze lockige Haare (möglicherweise ebenfalls eine Perücke), bekleidet mit schwarzer Jacke und einer Hose.

Beide Männer unterhielten sich in einer osteuropäischen Sprache.

Die Männer kommen für die Kripo Nürnberg als wichtige Zeugen in Frage. Sie oder andere Personen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 09 11 2112 - 33 33 in Verbindung zu setzen.