In freier Natur den Alltag hinter sich lassen, etwas für die Gesundheit tun und mit Gleichgesinnten ins Gespräch kommen - das alles vereinen die Radtouren, die der ADFC Obermain auch heuer wieder anbietet. Es wird derzeit ja offenbar, wie viel Freude und willkommene Ablenkung das Radeln den Menschen gerade in diesen Zeiten bietet.

Das Tourenprogramm startete am 21. Juni mit einer Tour nach Schederndorf. Auch die Fahrt zur Ruine Schaumburg in Thüringen fand mit 17 Teilnehmern guten Zuspruch, lässt der ADFC Obermain unter der Leitung von Armin Lieb wissen.

Bewegung und Natur vereint im Radfahren: Touren sind online ersichtlich

Ersichtlich sind die übrigen Touren auf www.adfc-obermain.de/Radtouren, etwa zum Kordigast am Sonntag, 19. Juli, oder die ebenso beliebte Brauereitour eine Woche später am 26. Juli. Bei der Kordigast-Tour wird an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die Abfahrt am Bad Staffelsteiner Bahnhof nicht, wie auf der Internetseite angekündigt, um 9.30 Uhr, sondern bereits um 9.15 Uhr ist.

Hier und da begegnen sich durch die gute Vorbereitung seitens des ADFC Obermain bei einzelnen Touren Radlvergnügen und Kultur, so etwa am 6. August. Bei dieser Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Kulturinitiative Bad Staffelstein über eine Strecke von 50 Kilometern unter Leitung von Armin Lieb geht es nach Trieb. Am Zielort wird Bezirksheimatpfleger Günter Dippold durch den im 16. Jahrhundert erbauten Gutshof Nassanger führen.

Die Hygiene- und Abstandsregeln gelten natürlich auch bei den Touren des ADFC Obermain, darauf wird pflichtgemäß hingewiesen. Weil bei den Touren in der Regel auch eine Einkehr vorgesehen ist - Näheres hierzu wie erwähnt auf den detaillierten Beschreibungen zu den Touren auf der genannten Seite des ADFC Obermain - werden interessierte Radler gebeten, sich mit Name und Telefonnummer bei den jeweiligen Tourenleitern anzumelden, um genügend Plätze zu reservieren.

Das Programm soll jeden ansprechen

Selbstverständlich, so wird seitens des ADFC Obermain betont, können Interessierte auch mit dem E-Bike an den Touren teilnehmen. Eine Mitgliedschaft im ADFC ist keine Voraussetzung fürs Mitradeln, ergänzt Armin Lieb. Ein wenig Kondition verlangen die rund 50 bis 100 Kilometer langen Touren den Teilnehmern schon ab, wenn wie bei einer Tour durch den Frankenwald am 16. August auch einmal "saftige" Anstiege zu bewältigen sind.

Vor dem Hintergrund, dass die Gesamtkonzeption des Programms jedermann ansprechen soll, wurden auch wieder einige, weitgehend eben gehaltene "Feierabendtouren" mit einer Länge von 20 bis 30 Kilometern eingeplant, von denen noch zwei stattfinden und zwar am Mittwoch, 15. Juli, mit Start um 18 Uhr am Staffelsteiner Bahnhof sowie am Mittwoch, 12. August, mit Start ebenfalls um 18 Uhr am Bahnhof in Lichtenfels. Die Tourenleitung der Feierabendtour am 15. Juli übernimmt Ralph Fischer (Telefon 09573/34248), die Tour am 12. August leitet Max Rother (Telefon 0151/14728793).

Zehn Jahre ADFC im kommenden Jahr

Der ADFC Obermain, der im kommenden Jahr sein Zehnjähriges feiern wird, pflegt auch eine gute Zusammenarbeit mit den benachbarten ADFC-Regionalgruppen. Die das Programm des ADFC Obermain abschließende Wanderung zum Walberla am 11. Oktober mit Start in Kirchehrenbach wird beispielsweise zusammen mit Vertretern des ADFC Forchheim veranstaltet.