Der 20-jährige Mittelfeldspieler und Kapitän der Bayern-Regionalligamannschaft kommt ablösefrei vom deutschen Rekordmeister nach Heidenheim und unterschreibt beim Zweitligisten, der die vergangene Saison auf Platz 13 beendete, einen Vertrag bis 30. Juni 2021.


Ein Bundesligaeinsatz - ein Tor

Für Aufsehen sorgte Dorsch vor knapp vier Wochen, als der Oberfranke bei seinem Bundesligadebüt gleich in der Startelf stand und seinen Einsatz gegen Frankfurt mit dem Treffer zum 1:0 krönte. Nach diesem "coolen Erlebnis" stellte Dorsch jedoch fest, dass er seine Zukunft nicht beim FC Bayern plane. "Ich will den nächsten Schritt machen", sagte der 20-Jährige.


Nächster Schritt in Heidenheim

Dorsch spielte in München seit Juli 2012. In der vergangenen Saison kam er in der Regionalliga auf 31 Einsätze und erzielte vier Tore. "Wir sind sehr froh darüber, dass sich Niklas trotz einiger anderer Möglichkeiten für den FCH entschieden hat", sagt Heidenheims Vorstandschef Holger Sanwald bei kicker.de. Dorsch war angeblich auch beim Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg im Gespräch, für den er bereits von 2009 bis 2012 in der Jugend spielte und dort ausgebildet wurde, ehe er als 14-Jähriger nach München ging.
Der Schritt von der Regionalliga in die Bundesliga wäre aber wohl für den Baiersdorfer zu groß gewesen. In der 2. Liga könne sich Dorsch auf einem neuen Niveau beweisen, meint FCH-Vorstandschef Sanwald. Und vielleicht kehrt der Ex-Jugendnationalspieler ja eines Tages wieder in die Bundesliga zurück - ob beim FC Bayern oder in Nürnberg oder anderswo. red