Laden...
Ebensfeld
Fußball

Kabinettstückchen der Club-Oldies in Kleukheim

Über 500 Zuschauer wollten den Auftritt der Traditionself vom 1. FC Nürnberg zum 50-jährigen Bestehen des TSV Kleukheim sehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Schuss des Kleukheimers Robert Schneiderbanger (am Ball) geht nur knapp am linken Pfosten des Nürnberger Tores vorbei. Im Hintergrund die gut gefüllten Ränge im Kleukheimer Stadion. Fotos: Hartmut Klamm
Der Schuss des Kleukheimers Robert Schneiderbanger (am Ball) geht nur knapp am linken Pfosten des Nürnberger Tores vorbei. Im Hintergrund die gut gefüllten Ränge im Kleukheimer Stadion. Fotos: Hartmut Klamm
+15 Bilder
Der TSV Kelbachgrund Kleukheim ist 50 Jahre alt geworden. Das feierte der Verein aus der Gemeinde Ebensfeld mit einem besonderen Fußball-Spiel. Die Altligaelf des A-Klassisten hatte sich die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg eingeladen.


Zahlreiche Nationalspieler

Gespickt mit Stars aus früherer Zeit, die Länderspiele für Deutschland oder Österreich (Andi Nägelein sogar für Hongkong) und viele Bundesligapartien bestritten haben, traten die Gäste aus der Noris in Kleukheim an. Vor über 500 Zuschauer zeigten die Stars in der herrlich gelegenen Sportarena bei bestem Wetter, dass sie noch nichts am Ball verlernt haben.


76-Jähriger zeigt sein Können

Auch die Club-Legende Steff Reisch, der neun Länderspiele für Deutschland und 189 Bundesligapartien für den Club und etliche für den FC Basel und FC Brügge auf dem Buckel hat, zeigte, mit knapp 77 Jahren, dass er mit dem Ball noch umgehen kann.
Die Nürnberger ließen die Kugel wie am Schnürchen laufen und ließen mit manchem Kabinettstück die Zuschauer staunen. Nach vier Minuten stand es durch schön herausgespielte Tore bereits 3:0 für die Gäste. Die Altliga des TSV Kleukheim brauchte eine Zeit, bis sie die Nervosität vor den großen Namen abgelegt hatte. Danach kam auch die Kleukheimer AH zu einigen guten Torchancen. Bis zum Pausenpfiff erhöhten die Gäste das Ergebnis auf 6:0.


Kleukheimer Abwehr in Hälfte 2 gefestigter

Nach dem Seitenwechsel schien die Taktik des Kleukheimer Trainers aufzugehen, denn er wechselte einen kompletten neuen Kader ein. Jetzt kamen die Kleukheimer zu einigen sehr guten Chance, die aber teilweise leichtfertig vergeben wurden. Nürnberg schraubte mit Kontern das Ergebnis auf 8:0 hoch. Nach einem klaren Foul im Nürnberger Strafraum erzielte Robert Schneiderbanger vom Elfmeterpunkt sicher den Ehrentreffer für die Gastgeber zum 8:1. Und es kam sogar noch einer dazu. Nach einem sehr schönen Spielzug erzielte der TSV seinen zweiten Treffer zum 2:8.
Doch die ehemaligen Profis erhöhten bis zum Schlusspfiff, durch Schiedsrichter Andreas Voll mit drei Treffern auf 11:2.
Danach standen die Clubberer bereitwillig alle Autogrammwünsche der Fans. Für die Zuschauer, die mit Beifall nicht geizten, war es ein gelungener Auftakt zum 50. Gründungsjubiläum des TSV Kelbachgrund Kleukheim.


Das Clubaufgebot

Nürnberg trat an mit: Tobias Fuchs, Carlo Werner, Jörg Dittwar, Harald Distler, Andi Wolf, Steff Reisch, Armin Störzenhofecker, Martin Schneider, Stephan Giesbert, Thomas Ziemer, Andi Nägelein, Lothar Güssregen, Horst Derra, Michele Rizza