Aufgrund der aktuellen hohen Inzidenzen und der Corona-Lage ist bei Terminen im Landratsamt ein 3G-Nachweis erforderlich. Ein Zutritt ist nur mit einem Nachweis über einen negativen Antigen-Schnelltest oder einen negativen PCR-Test, mit einem Genesenen-Nachweis oder mit einem Nachweis über eine vollständige Impfung möglich, teilt das Landratsamt Lichtenfels mit.

Bereits seit 10. November 2021 hat das Landratsamt nur nach vorheriger Terminvereinbarung geöffnet. Zudem gilt eine FFP2- Maskenpflicht. Auch in der Zulassungsstelle gibt es nur noch Termine nach Vereinbarung. Auch dort ist ein 3G-Nachweis erforderlich und es gilt FFP2-Maskenpflicht.
Als Service bietet das Landratsamt an, die Zulassungsunterlagen am Empfang abzugeben und später wieder dort abzuholen.

Hier ist kein 3G-Nachweis erforderlich, es gilt lediglich FFP2-Maskenpflicht. Eine Übersicht über die Antigen-Schnelltest-Anbieter finden Sie unter https://www.lkr-lif.de/schnelltest. Das Gesundheitsamt werde weiterhin mit Fällen überhäuft und sei "telefonisch nur schwer erreichbar". Das Hauptproblem sind fehlende Kontaktdaten auf den Befunden.

Aktuell arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Lichtenfels auf Hochtouren bei der Kontaktnachverfolgung und der Bearbeitung der Fälle. Telefonisch ist das Gesundheitsamt daher nur sehr schwer erreichbar. In den vergangenen sieben Tagen wurden dem Gesundheitsamt 411 COVID-19-Fälle dem Gesundheitsamt gemeldet. In den zurückliegenden Wochen waren es weniger als 50 Fälle in einer Woche.

Das Landratsamt hat die Kapazitäten erweitert und bittet die Bürgerinnen und Bürger um Geduld und Verständnis. Aktuell steht die Kontaktaufnahme mit den Infizierten im Vordergrund. Allerdings liegen bei 
vielen positiven Corona-Befunden keine Daten, wie Telefonnummer oder E-Mail-Adresse vor, was die Kontaktaufnahme immens erschwert und verzögert.


Deshalb gibt es Hinweise für Infizierte, Kontaktpersonen und Verdachtspersonen auf der Homepage des Landratsamtes, wie man sich verhalten soll. Eigenverantwortliches Handeln ist das Gebot der Stunde.
Landrat Christian Meißner appelliert: „Es gibt keine wirksamere Prävention als eine Impfung. Nutzen Sie die Chance!“

Die Sicherheit der COVID-19-Impfstoffe wurde umfassend geprüft. Impfen ist die beste Möglichkeit, um sich vor einer Corona-Erkrankung und auch deren möglichen Langzeitfolgen („Long COVID“) zu schützen. Damit helfen Sie sich, Ihren Angehörigen und den Menschen in Ihrer Umgebung. Je mehr Personen geimpft sind, desto weniger erkranken schwer oder sterben am Coronavirus.

Und wer geimpft ist, muss auch als enge Kontaktperson in der Regel nicht in Quarantäne. Die aktuellen COVID-19-Zahlen lauten (Stichtag 03.12.2021, 10:00 Uhr) wie folgt:

  • Infizierte insgesamt: 5.722
  • derzeit noch Infizierte: 886
  • Genesene: 4.749
  • Verstorbene: 87

Im Einzelnen weisen die elf Städte, Märkte und Gemeinden im
Landkreis in den letzten 7 Tagen folgende Zahl an COVID-19-
Erkrankten auf:

  • Altenkunstadt: 38
  • Bad Staffelstein: 70
  • Burgkunstadt: 23
  • Ebensfeld: 44
  • Hochstadt a. Main: 16
  • Lichtenfels: 128
  • Marktgraitz: 11
  • Marktzeuln: 10
  • Michelau: 39
  • Redwitz: 12
  • Weismain: 19

In unserem Bayerischen Testzentrum in Burgkunstadt finden seit 11. Oktober 2021 nur noch ausschließlich kostenfreie Tests für unten genannte Personengruppen statt. Kostenpflichtige Tests dürfen in den lokalen Testzentren nicht angeboten werden und finden dort auch nicht statt. Infos finden Sie unter https://www.lkr-lif.de/Testzentrum.

Die Liste mit den weiteren Testzentren im Landkreis finden Sie unter:https://www.lkr-lif.de/schnelltest
Seit dem 28. Dezember 2020 ist das Impfzentrum des Landkreises Lichtenfels in Betrieb. Seit April wird auch in Arztpraxen geimpft. Die gesamte Übersicht zur Impftätigkeit seit dem 28.12.2020 finden Sie
unter https://www.lkr-lif.de/landratsamt/gesundheitundverbraucherschutz/gesundheitswesen/informationen-fuer-diebuerger/coronavirus/7419

Das Bayerische Impfzentrum befindet sich in der Gabelsbergerstraße 22 in Lichtenfels. Ab sofort gibt es nur noch feste Termine für Impfungen (Erst-, Zweit- bzw. Auffrischimpfung). Einen Termin erhalten Sie wie folgt:

  •  Online als registrierter BayIMCO-Nutzer unter BIZ - Bayerisches Impfzentrum
    oder
  •  Telefonisch über unsere Impf-Hotline 0 95 71 / 18 - 9060.
    Wichtige Telefonnummern:
    Impfzentrum Hotline: 0 95 71 / 18 – 90 60
    Testzentrum Hotline: 0 95 71 / 18 – 90 70
    Hotline für allgemeine
    Fragen zu CoronaBeschränkungen: 0 95 71 / 18 – 90 90