Klaus Jürgen Nickolaus, Chef von Glen Dimplex in Kulmbach, und Clemens De reschkewitz, Geschäftsführer der Kasendorfer Firma Alpha Innotec, machen sich Sorgen: Eines ihrer wichtigsten Produkte, die Wärmepumpe, verkauft sich nicht so gut, wie sie es sich dank umweltfreundlicher Technik erwartet haben.

Das liegt nicht an der Leistungsfähigkeit oder den Kosten der Geräte, sondern an den stetig und schnell steigenden Strompreisen. Denn für den Betrieb der Pumpen wird Strom benötigt. Privatleute und Unternehmen sind verunsichert, abwartend, scheuen die Investition, weil sie schlecht kalkulierbare Folgekosten fürchten.

Die Hersteller wollen nicht tatenlos die Hände in den Schoß legen, sondern suchen den Kontakt zur Politik.