Umso erfreulicher ist es, wenn sich hier bei uns Menschen dafür verantwortlich fühlen, ihnen Hilfe zukommen zu lassen. Da haben sich Kulmbacher Künstler wie der Franken-Sima oder das Eich schon abgestimmt und wollen am 18. Mai eine Benefizveranstaltung für Nepal in der Stadthalle organisieren.

Da hat die sehr aktive lokale Unicef-Gruppe bereits öffentlich um Spenden gebeten - und in der Sparkasse haben Unternehmensbereichsleiter Stefan Fechner und Andreas Rebhan, Leiter der Vertriebssteuerung, gestern unter den Kollegen mit dem Spendensammeln begonnen - beide Herren sind im Vorstand der Kulmbacher Nepalhilfe, die sich für ihre leidgeprüften Schützlinge jetzt natürlich besonders einsetzt. So wird beispielsweise in dem von der Nepalhilfe Kulmbach unterstützten Krankenhaus dringend Hilfe benötigt - viele Verletzte sind dort zu versorgen.

Geben wir also unserem Herz einen Stoß und spenden für Nepal, denn uns geht's ja gut.