Nach sechs neu bestätigten Fällen lag der Inzidenzwert am Mittwochnachmittag bei 97,8. Aktuell sind 110 Landkreisbürger mit dem Coronavirus infiziert, 228 Personen befinden sich in Quarantäne. Im Klinikum werden 17 Covid-19-Patienten stationär betreut, davon vier intensiv.

Ein weiterer Todesfall

Nach einem weiteren Todesfall ist die Zahl der an der Krankheit gestorbenen Landkreisbürger auf 113 gestiegen.

"Aufgrund der stabilen Inzidenz-Entwicklung haben wir die Zulassung weiterer Öffnungsschritte beantragt und eine entsprechende Allgemeinverfügung zur Genehmigung durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege vorgelegt", erklärte der Leiter des Krisenstabs, Oliver Hempfling. Frühestens am Samstag könnten dann die Außengastronomie, aber auch Theater, Konzerthäuser und Kinos öffnen. Auch kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel wären möglich.

"Diese Öffnungen wären ein erster Schritt in Richtung Normalität", so Landrat Klaus Peter Söllner. Er hoffe, "dass unsere bisherigen Anstrengungen gewürdigt werden". Dazu zählt Söllner das hohe Testaufkommen im Landkreis genauso wie die unermüdliche Arbeit des Gesundheitsamts. "Unsere aktuellen Zahlen spiegeln die tatsächliche Situation im Landkreis wider."

Impfquoten steigen weiter

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die überdurchschnittliche Impfquote im Landkreis Kulmbach. Im Impfzentrum und bei den Hausärzten konnten mittlerweile 40,33 Prozent der Landkreisbevölkerung eine Erstimpfung erhalten (in Summe 28 864). Die Impfquote bei den Zweitimpfungen liegt bei 12,68 Prozent (9077). "Damit liegen wir mit beiden Impfquoten weiterhin deutlich über dem Bundesdurchschnitt", so Landrat Söllner weiter.

Das Impfzentrum des Landkreises ist auch an Christi Himmelfahrt in Betrieb. "Wir werden an diesem Feiertag keine Pause machen und rund 400 weitere Impfungen durchführen", erklärte der Leiter der Einrichtung, Marcel Hocquel.

"Der Landkreis Kulmbach ist also bereit, weitere Öffnungen zuzulassen", so Söllner abschließend. Begleitet würden diese von Rahmenhygienekonzepten, die der Freistaat Bayern zwischenzeitlich erlassen hat.

In den Teststrecken der Kulmbacher Abstrichstelle wurden am Mittwoch 121 weitere Testungen durchgeführt. Mehr Informationen zu Covid-19 gibt es unter www.landkreis-kulmbach.de/coronavirus.