"Als ich noch jung und unbekümmert meine verträumten Gefühle zu Papier wollt' bringen - legt' ich das Blatt gleich wieder weg. Doch heute drängt es mich zu schreiben - zu sammeln die Erfahrungen - gute und auch nicht so gute." Mit diesem Gedicht, das anderen Mut machen soll, sich selbst zu finden, eröffnet Maria Anna Hueber-Sesselmann ihr Gesamtwerk "Gedichte und Geschichten aus dem Buch des Lebens".

Maria Anna Hueber-Sesselmann ist heute 81 Jahre alt. Sie hat in dem Band verschiedene "kleinere Büchlein", die sie selbst verfasst hat, gesammelt. "Angefangen hat alles damit, dass ich zum Firmenjubiläum einen Prolog geschrieben habe", erzählt sie.

In Stadtsteinach aufgewachsen

Die Seniorin ist in Stadtsteinach aufgewachsen und hat eine Sparkassenlehre absolviert. "Von 1949 bis 1957 war ich auch bei der Sparkasse. Ich erinnere mich noch an die Zeiten, wir haben damals sogar die Kontoauszüge ausgetragen." Doch 1957 kehrte sie der Heimat den Rücken. Sie ging nach Oberau und lebte dann in Dachau. "Wir sind zwölf Mal umgezogen, und jedes meiner Kinder ist in einer anderen Stadt geboren", erzählt Maria Anna Hueber-Sesselmann.

Schließlich kehrte sie mit ihrem Mann zurück. 1967 wurde die Firma Hueber in Kulmbach gegründet. Ihr Mann Rudolf entwickelte das energiesparende Hueber-Vertikalrührwerk für die Papierindustrie. "Mein Mann hat viel von Technik verstanden, ich war für die Buchhaltung und für das Geld zuständig", sagt die 81-Jährige. Die meiste Zeit ihres Lebens hat Maria Anna Hueber-Sesselmann in Altdorf bei Nürnberg verbracht. Dort besitzt die Familie noch ein Haus.

Heute wohnt Maria Anna Hueber-Sesselmann in Kulmbach. Jeden Tag stattet sie der Firma, die inzwischen von der Tochter geleitet wird und 35 Mitarbeiter beschäftigt, einen Besuch ab, auch wenn sie sich schon einige Jahre aus dem operativen Geschäft zurückgezogen hat. Dafür ist das Schreiben zu ihrer Leidenschaft geworden. "Zur Zeit sammle ich wieder. Es wird schon etwas Neues geben"; verspricht sie, ohne zu viel verraten zu wollen.

"Mein Leben war immer gut"

Maria Anna Hueber-Sesselmann möchte mit ihren Gedichten und Lebenserinnerungen, mit ihren Märchen und Sammlungen der Welt etwas sagen. In ihrem neuen Buch, das im Verlag "Leben in der Sprache" erschienen ist, schildert sie Impressionen ihres Lebens. "Mein Leben war immer gut", erzählt die Autorin, berichtet aber auch, dass es nicht immer leicht war. Sie erzählt vom tragischen Tod ihrer Schwester, von Schicksalsfügungen, von ihrer Ausbildung in der Reiki-Lehre und von anderen Zufällen und Fügungen. "Der Herrgott hat es immer gut mit uns gemeint. Immer tat sich wieder eine Tür auf, eine neue Idee, ein neuer Weg", erzählt sie und muss heute noch lachen, wenn sie sich an die Zeiten erinnert, als ihr Nachbarn Gemüse für die ganze Familie vor die Haustür gelegt haben.

Lebenshilfe für Jung und Alt

In ihrem Buch schreibt sie von Lebensfreude, sie hat Heimat- und Naturgedichte verfasst. Die 81-Jährige möchte eine kleine Lebenshilfe für Jung und Alt geben. Doch eines der wichtigsten Kapitel in dem neuen Buch ist "Der gordische Knoten zur Findung des Weltfriedens", sagt Maria Anna Hueber-Sesselmann selbst. "Die Zeit ist reif für das richtige Wort zur richtigen Zeit", schließt sie ihren Gedichtband vorläufig ab. Diese Weisheit wird die Autorin auch selbst in Zukunft beherzigen.