Geht's der an den Kragen, kommt man ins Schleudern. Dabei muss es einen nicht mal selber treffen - auch unter der Krankheit eines nahestehenden Menschen kann man gehörig leiden. Beispielsweise dann, wenn es die eigene Ehefrau trifft. Krebs - eine Diagnose, die einem die Luft zum Atmen nimmt, eine Krankheit, bei der man - und das habe ich erfahren - aber nicht gleich aufgeben muss. Meine Frau hat gekämpft und mir Mut gemacht.

Den nehme ich jetzt mit ins Büro und schreibe wieder. Und das im Redaktionsalltag mit einem Stück weit mehr Leichtigkeit, habe ich doch gelernt, dass die Arbeit zwar wichtig, aber eben doch nicht alles im Leben ist.