Wie heißt das Sprichwort doch: Kindermund tut Wahrheit kund. Was aus dem Mund eines Kindes kommt, muss aber natürlich nicht immer der Wirklichkeit entsprechen. Und manchmal können wir Erwachsenen uns ja gerade auch über das amüsieren, was die Kleinen anders sehen.


Wie passt das Brot ins Kuvert?

Da hätte ich so ein Beispiel: Es handelt von "Brot für die Welt". Wer den Kampf gegen die Armut unterstützen will, der kann seine Spende auf das Konto des evangelischen Hilfswerks überweisen - das Geld bekanntermaßen aber auch beim Kirchgang im Kuvert abgeben. Aber muss man immer alles für bare Münze nehmen? In Kinderaugen ist Brot im Kampf gegen Hunger logischerweise die bessere Wahl. Wie lautete da folgerichtig die Frage eines Mädchens? "Wie soll denn in so ein kleines Kuvert Brot passen?"


Der "Schisser"

Passend dazu auch die Geschichte eines Jungen, der neue Unterwäsche bekommen hat. Nicht kindlich sollte die sein, sondern schon was für echte Jungs. Erhalten hat er sie, doch wollte er sich mit einer "Schisser" dann doch nicht vor seinen Freunden in der Sport-Umkleide zeigen. Irgendwie verständlich: Der junge Mann hatte halt das "e" nach dem "i" übersehen.

Ob übersehen oder auch falsch interpretiert: In Kinderaugen sieht die Welt oft völlig anders aus. Für uns Erwachsene ist das in den allermeisten Fällen ein Glücksfall. Warum? Weil wir herzhaft lachen dürfen.