Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Coronavirus stehenden Todesfälle im Landkreis Kulmbach ist um zwei weitere auf 107 gestiegen. Das hat das Landratsamt gestern mitgeteilt. Bis Freitagnachmittag sind zugleich 16 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt worden.

Inzidenzwert bei 209,6

Von den aktuell 266 Infizierten haben sich 150 in den zurückliegenden sieben Tagen angesteckt. Der Inzidenzwert pro 100 000 Einwohner für den Landkreis beträgt damit 209,60. In den Teststrecken der Kulmbacher Abstrichstelle wurden gestern 226 weitere Testungen durchgeführt.

592 Landkreisbürger befinden sich momentan in Quarantäne. Im Klinikum werden 28 Infizierte stationär betreut, davon acht intensiv.

Über 800 Termine vergeben

Gute Nachrichten für alle interessierten über 60-Jährigen im Landkreis: Die Impf-Sonderaktion mit Astrazeneca wird fortgesetzt. "Aufgrund der sehr hohen Resonanz und der weiterhin bestehenden Nachfrage haben wir uns mit Erfolg für weitere Impfdosen des Herstellers Astrazeneca stark gemacht", erklärte Landrat Klaus Peter Söllner. "Damit können wir unser zusätzliches Impfangebot fortführen. Für diese inzwischen vierte Sonderzuteilung sind wir sehr dankbar", so Söllner weiter.

Im Landkreis Kulmbach konnten seit Beginn der Astra-Aktion bereits mehr als 800 Termine vergeben werden. Die Quote bei den Erstimpfungen liegt aktuell bei 23,3 Prozent, die der Zweitimpfungen bei 9,8 Prozent.

Unabhängig von Priorisierung

"Wie bisher richtet sich dieses Zusatzangebot ohne Rücksicht auf die Priorisierung an alle über 60-Jährigen Bewohner des Landkreises", ergänzt der Leiter des Krisenstabs, Oliver Hempfling.

Interessierte können sich weiter unter Angabe der notwendigen Daten (Namen, Geburtsdatum, Telefonnummer) unter der E-Mail-Adresse astra@landkreis-kulmbach.de melden.

Zusätzlich ist, soweit noch nicht geschehen, eine Registrierung im Bayerischen Impfportal (www.impfzentren.bayern.de) nötig. Eine Bekanntgabe des Impftermins erfolgt durch das Impfzentrum per E-Mail.

Weiterführende Informationen zu Covid-19 sowie eine Übersicht der Allgemeinverfügungen im Rahmen der Pandemie finden Interessierte auf www.landkreis-kulmbach.de/coronavirus. Statistiken zur Corona-Lage in der Region stehen heute auf Seite 12.

Der Landkreis Lichtenfels meldete am Freitag einen Inzidenzwert von 233,6. Von den aktuell 361 Infizierten stammen 49 aus Burgkunstadt und je 38 aus Altenkunstadt und Weismain. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie an Covid-19 Verstorbenen liegt bei 68. "Zunehmend stellen wir ein erhöhtes Infektionsgeschehen am Arbeitsplatz fest", sagte Landrat Christian Meißner. Die Quote der Erstimpfungen im westlichen Landkreis beträgt 24,37 Prozent (Zweitimpfungen 8,72). Rein statistisch gesehen sind im Landkreis Lichtenfels allein in den vergangenen beiden Wochen rund zehn Prozent der Landkreisbevölkerung geimpft worden.

Auf und Ab in Bayreuth

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Bayreuth ist auf 190,0 gestiegen, für die Stadt Bayreuth auf 216,6 gesunken.