In dem Technology-Center befinden sich neben Forschungs- und Testlabors umfangreiche Prüfeinrichtungen - die Test-und Prüfkapazitäten am Standort Kasendorf wurden versechsfacht.

Zu den zentralen Mess-Einrichtungen und Highlights zählen zwei klimatisierbare Akustikkammern. Darin lassen sich die Geräuschemissionen der Wärmepumpen exakt messen.

Ganzer Lebenszyklus simuliert

Zudem gibt es einen speziellen Raum für Zuverlässigkeitstests. Dort können bis zu fünf Geräte gleichzeitig auf Funktionalität, Robustheit und Langlebigkeit getestet werden. Ein kompletter Lebenszyklus der Produkte wird innerhalb weniger Wochen simuliert. Hinzu kommen Außenprüfstände, an denen reale Betriebsbedingungen nachgeahmt werden können.

In mehreren Klimakammern kann die Funktionalität von Wärmepumpen und Kältemaschinen bei Umgebungstemperaturen zwischen -25 und +50 Grad Celsius geprüft werden.

Gäste aus ganz Europa waren am Donnerstag zu der Eröffnung des Technology-Centers nach Kasendorf eingeladen, regionale Vertreter aus Politik und Wirtschaft ebenso. Geschäftsführer Clemens Dereschkewitz erinnerte an die ersten Überlegen für den Bau 2011. Aus der Vision sei nun Realität geworden. Ziel sei es, die europaweite starke Marktposition als Wärmepumpenhersteller zu behaupten und damit Arbeitsplätze zu sichern.

Gerteric Lindquist (Chef der schwedischen Nibe-Group, zu der AIT gehört) erinnerte an die Bedenken, die es bei der Übernahme gegeben hatte. Doch statt Kapazitäten zu verlagern, habe man in Kasendorf investiert.

Regierungspräsident Wilhelm Wenning würdigte das Technology-Center als eine dieser "großen und wichtigen Investition in den Standort Oberfranken".

Bürgermeister Bernd Steinhäuser (CSU) erinnerte an die Gründung des Unternehmens 1998 mit damals zwölf Mitarbeitern. Heute sind es rund 450.

Landrat Klaus Peter Söllner (FW) sprach von einer wahren Erfolgsgeschichte.

Hier einige Daten zum neuen Technology-Center:

• 1600 Quadratmeter Fläche und 8400 Kubikmeter umbauter Raum
• 32 Prüfplätze
• fünf Solespeichertanks, Fassungsvermögen: 21 000 Liter
• sechs Klimakammern
• zwei Akustikkammern
• Prüfraum für Speicher-Stillstandsverluste
• Erstmusterprüfraum
• Elektronikwerkstatt
• zwei Lagerräume
• Messwarte
• Kreativraum