Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin kurz nach der Anschlussstelle Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) ist am Mittwochmorgen (28. September 2022) gekommen. Das berichtet die Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth. 

Ein 40-jähriger Bamberger fuhr mit seinem Auto auf der A9 in Richtung Berlin und verlor auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei schleuderte er mit seinem Fahrzeug nach links in die Betonwand und verschob diese. Anschließend blieb das völlig beschädigte Auto quer auf der Fahrbahn liegen. Der Fahrer des Wagens konnte sich selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien und wurde leicht verletzt in ein Klinikum gebracht.

A9 bei Marktschorgast: Unfall auf regennasser Fahrbahn

Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle waren die Feuerwehren Marktschorgast und Gefrees und die Autobahnmeisterei Münchberg vor Ort. Am Auto entstand ein Sachschaden von circa 50.000 Euro. Der Schaden an der Betonwand und der Fahrbahn wird auf etwa 2500 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme bildete sich ein Rückstau von circa vier Kilometern. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Bußgeldverfahren wegen der nicht angepassten Geschwindigkeit.