Funken: Sie entstehen, wenn gezündet wird, wenn Motoren in Bewegung gebracht, Licht und Helligkeit entstehen sollen. Es funkt! Inspirierende Funken dienen dem Künstler als Initialzündung für Bewegung und Veränderung, sind Anstöße für Kreativität. Es funkt beim Künstler - und im Optimalfall auch beim Betrachter der Kunst! So geschehen bei Werner Olgemöller, Inhaber des Fotostudios Thron. Ihn begeisterten die LED-ART-Arbeiten von Karol J. Hurec und insbesondere das Objekt "Dein inspirierender Funke belebt den Augenblick" so sehr, dass dieses nun die Hauswand seines Fotostudios ziert und von dort aus die Menschen erfreut.

"Inspirierende Funken können von Menschen ausgehen, Begebenheiten sein", erklärte Hurec, Vorsitzender des Kronacher Kunstvereins, am Dienstag. Viele Freunde und Angehörige, Mitglieder der Kunstszene wie auch Verantwortliche von "Kronach leuchtet" - allen voran Projektleiter Markus Stirn, sowie Tourismus-Chefin Kerstin Löw und Kronachs Dritter Bürgermeister Markus Wich wollten bei der Enthüllung des LED-Objekts dabei sein. Mit diesem hat die Kreisstadt nunmehr ein modernes Licht-Kunstwerk im öffentlichen Raum. Kronach leuchtet demzufolge nicht nur temporär, sondern jetzt das ganze Jahr!

Hurec' LED-ART war 2017 bei "Kronach leuchtet" mit 20 Exponaten vertreten; 2018 folgte die LED-ART-Ausstellung im Kronacher Kunstverein.

Die Freude darüber, dass seine Werke bei Werner Olgemöller auf solch große Begeisterung stoßen, stand dem Künstler ins Gesicht geschrieben - und erinnerte ihn an eine lange Jahre zurückliegende Begebenheit. "Jemand wertschätzt meine Bilder. Sie gefallen so sehr, dass man diese besitzen will", blickte er zurück, als einst eine junge Frau Bilder von ihm erwerben wollte. "In diesem Moment belebte ein intensiver Moment den Augenblick - nicht nur den Blick meiner Augen. Diese junge Frau ist heute nach über 44 Jahren noch immer meine Ehefrau", strahlte er. Impulsgeber oder Mentoren, die sein Leben begleitet hätten, seien unter anderem auch die Kunsterzieher seines Gymnasiums gewesen, die seine damalige "Kunst" schätzten. Sie fragten ihn im Abiturjahr, was er studieren wolle. Beide empfahlen ihm, an die Kunstakademie in München zu gehen - was er dann auch tat. Das war so ein Funke, eine Inspiration!

Der Funke sprang über

Der Titel "Dein inspirierender Funke belebt den Augenblick" sei also aus seinem Leben gegriffen. Ein solcher Funke sei auch auf Olgemöller übergesprungen und habe ihn inspiriert, an seinem modernen Fotostudio einen modernen künstlerischen Akzent zu setzen.

Eine Einführung in Hurecs - mittels modernster LED-Technik von innen heraus wirkungsvoll erstrahlende - Kunstwerke hielt Gerhard Schlötzer vom Berufsverband Bildender Künstler. Die LED-Lichtobjekte - nunmehr in Edelstahl - sind eine Weiterentwicklung der "Sägebilder". Die kleine Ausführung von "Dein inspirierender Funke belebt den Augenblick" ist dann auch in Holz gearbeitet. Die Objekte seien, so der in Bamberg lebende Künstler, in einem langen Prozess entstanden, mit dem Einfräsen und Einkratzen von Linien und Strukturen - eine Verletzung und Vernichtung von Schichten, die das Licht der Vergangenheit durch die Gegenwart hindurch leuchten lasse. Olgemöller als Bauherrn dankte er für die nicht selbstverständliche Verwirklichung dieser Kunst im öffentlichen Raum.

"Wir feiern heute Kunst und Kultur, bei Musik und guten Gesprächen", bekundete der derart Gelobte aber auch die gelungene Fassadensanierung, eine Mischung aus Tradition und Moderne. Da man ein Hightech-Studio sei, passe Hurecs moderne LED-ART bestens dazu. Bereits sein 1973 verstorbener Vater habe sich gefragt, was man mit der Hausfassade anstellen könne. Als er in Manfred Raums Vereinszeitschrift "1000 Jahre Kronach" das Kunstwerk entdeckt habe, habe er sofort gewusst, dass es genau das sei. Raum, der auch unter den Gästen war, sei also gewissermaßen der "geistige Urheber der Idee".

Karol J. Hurec und seine Kunst

2015 wiederbelebte und erweiterte Hurec die Objektkunst und die Sägebilder der 1970er Jahre mittels LED-Licht und moderner Elektronik. Er füllt die lichtlosen, schwarzen Sägespuren mit LED-Licht, das als weißes oder farbiges Licht aus den Sägelinien heraustritt. Zum Zeichnen auf größeren Formaten verwendet er jetzt die Kettensäge. Die so entstandene Zeichenspur, die Linie, ist dominanter Bestandteil seiner Arbeiten. Er hinterlässt tiefe, unübersehbare Spuren, die manchmal von Reparaturversuchen begleitet werden. Die von innen hell leuchtende Illumination "Dein inspirierender Funke belebt den Augenblick" verfügt vor allem in den Abendstunden über eine geradezu magische Anziehung. Dann wirkt das farbenstark und leuchtintensiv aus den eingefrästen Lineaturen hervor strahlende Rot besonders feurig, glühend und energiegeladen.