Kurz klopft Gil an einer großen, mit buntem Papier beklebten Kartonbox. Die Box öffnet sich, Elias springt heraus. Er schaut auf seine Liste und beginnt: "Warum nimmt eine Blondine ein Stück Brot mit aufs WC?", fragt er den sichtlich verblüfften Matthias Klinke. Der Konrektor überlegt kurz, dann zuckt er die Schultern und schüttelt seinen Kopf. "Wegen der WC-Ente auf dem Klo", lüftet Elias das Rätsel. Die Witze-Box, bei der man für 10 Cent einen Witz "frei Haus" bekommt, war nur eine von vielen Attraktionen des Schulfests an der Realschule 1. Ob im Schulgebäude oder auf dem Gelände: Überall gab es viel zu sehen und zu entdecken.

Voller Stolz präsentierten die Realschüler ihren Familienangehörigen ihre tägliche "Wirkungsstätte", die pünktlich zur Mittagszeit bereits gut gefüllt war.
Dies war nicht weiter verwunderlich; waren doch dem Ideenreichtum von Kindern und Lehrern keine Grenzen gesetzt bei der Auswahl von Spielen, sportlichen Betätigungen und allem, was Spaß macht.

Die Besucher hatten ihre helle Freude an den vielen Vorführungen, Aktivitäten, Mitmach-Aktionen und Workshops sowie Wettbewerben - im Schulhaus, aber auch unter freiem Himmel. Mitmachen war angesagt bei der Schokokuss-Wurfmaschine, dem Bobbycar-Rennen, Konsolenspielen sowie einem Riesen-Mensch-ärgere-Dich-nicht mit lebenden Spielfiguren.

Zielgenauigkeit brauchte man beim Torwandschießen, Spickern sowie Dosenwerfen, während beim Fußballturnier und auf dem Rummelpatz sportliches Geschick unter Beweis gestellt werden musste. Bisher unentdeckte Gesangstalente gab es beim Karaoke zu bestaunen. Damit war das Programm aber noch lange nicht komplett. Auch zum Beispiel die Wirkung einer Rauschbrille konnten Schüler wie Eltern gleichermaßen erleben.

Für die Realschüler war es eine einschneidende Erfahrung, mit einer solchen Rauschbrille einen Hindernisparcours zu bewältigen, sich im Dosenwerfen zu versuchen oder einfach nur gerade aus zu gehen. "Das ist total seltsam. Ich hatte überhaupt keine Orientierung mehr. Ich dachte, geradeaus zu werfen, dabei warf ich immer nach oben - weit über die Dosen", erzählt Daniel.

Die von einigen Klassen zubereiteten kulinarischen Leckereien wie frische Pizza aus dem Open-Air-Pizzaofen, Sandwiches oder frisch gebackene Waffeln verbreiteten einen unvergleichlichen Duft über das ganze Schulgelände. Ständig umlagert war insbesondere die Cocktailbar, die Urlaubsfeeling pur über Kronach zauberte. Überall sah man nur strahlende Gesichter.