Wer hätte es gedacht? Auch Heidi Klum muss plötzlich sparen. Weil immer weniger junge Mädchen zugucken wollen, wie einige sehr dünne junge Mädchen sich um eine Model-Karriere mühen, lässt sich mit "Germany's Next Topmodel" nicht mehr viel verdienen.

Nachdem die Kandidatinnen eh kaum Geld bekommen, wird nun am festen Personal gespart. Und so muss sich auch Wolfgang Joop aus der Jury verabschieden, hinter den Kulissen wird bereits nach Ersatz gesucht. Thomas Gottschalk landet wohl nur in der Schublade "hat Zeit, ist bunt angezogen, aber kostet zu viel". Deutlich preisgünstiger, aber nicht minder farbenfroh könnten sich die Hawaii-Hemden-Models Kai Ebel, Jürgen von der Lippe oder der zum heimlichen Modeminister erwachsene Alexander Dobrindt präsentieren.

Vielleicht macht aber auch Bruce Darnell einen guten Preis, weil ihm die Casting-Show doch einst die Karriere ebnete. Und für die Quote wären neue Weisheiten à la "Die Handtasche muss lebendig sein" sicher auch nicht schlecht.