Um es gleich zu schreiben: Ich bin Nichtraucherin. Und ich hasse es, vollgequalmt zu werden. Weil ich lieber frische Luft einatme, statt Nikotin. Daher empfinde ich es als reine Wohltat, dass Zigarettenrauch nicht mehr durch Restaurants oder Cafés wabert und all die anderen Wohlgerüche überdeckt. Raucher dürfen ihrer Sucht daher weder in meinem Auto noch in meiner Wohnung frönen.

Wohlgemerkt: mein Auto und meine Wohnung.

Wer seine eigenen vier Wände und sich selbst in dichten Rauchschwaden hüllen möchte, darf das bitte tun. Das Urteil des Amtsgerichts Düsseldorfs ist daher - mit Verlaub - unverständlich. Solange die Wohnung nicht komplett zugemüllt und daher für spätere Vermietungen unbrauchbar wird, sollte jeder in seiner eigenen Privatsphäre das tun, dürfen, was er für richtig hält. Immer vorausgesetzt, andere werden wiederum nicht in ihrer eigenen Privatsphäre beeinträchtigt.

Weiter hilft in diesem - und in vielen anderen Fällen - etwas Rücksicht auf andere. Ganz unabhängig von Vorschriften und Gesetzen.