Verstehe einer diese Jugend! Seit jeher tun sich die älteren Semester schwer damit, dem Tun, der Mode oder der Kommunikation der nachfolgenden Generation so etwas wie Sinnhaftigkeit abzugewinnen. Alles wirkt grotesk, überzogen und unglaublich unreif. Hätte man sich früher auch so peinlich benommen, heißt es da zum Befund, man hätte sich nicht unter die Augen der Alten wagen dürfen. Die Jugend von heute habe überhaupt keinen Respekt mehr - schon gar nicht vor dem "Alter".

Denn "Alter" ist die Floskel des Jahrzehnts. Schon Fünfjährige sprechen sich so an, egal ob Mädchen oder Buben, "Alter" ist gleichzeitig aber auch ein Ausruf des Erstaunens ("Aaaalterrrr!!!"). "Alter" dient gleichwohl als variabel einsetzbares Füllwort, wenn gerade der Wortschatz erschöpft scheint ("...äh, Alter, äh..."). Wundersamerweise ist "Alter" aber noch nie zum Jugendwort des Jahres gekürt worden, wahrscheinlich weil es den Juroren so wenig "swag" (lässig) erscheint.

Dafür macht "Babo" jetzt die Runde. Nein, nicht "Bahnhof"! Sie haben schon richtig gelesen. Wenn Sie trotzdem gar nichts mehr verstehen, keine Sorge! Alles cool. Wenn Ihre Kinder Sie so ansprechen, dann haben Sie "voll Respekt, Alter!" Denn "Babo" kommt aus dem Türkischen und meint "Chef". "Weissu Bescheid?!"