Nach dem heißen Sommer 2018 wäre es in Dornheim besser, als Indianer zu leben: Diese Erkenntnis verkündete das Trio Carmen Hardung-Albert, Inge Hardung und Barbara Johnson beim Bunten Faschingsabend im Dornheimer Schützenhaussaal. "Ein Häuptling muss froh sein, so wie der Rucks Ulli", verkündete Carmen Hardung-Albert. Und Inge Hardung sah die Rucks gar als Nachfolge-Stamm der Sioux.

Das Damen-Trio verteufelte das Feuerwasser und erinnerte daran, dass der Felix vom Stamme der Lombardias bei der letzten Kerm mit dem Schubkarren nach Hause gefahren werden musste. Ihr Versuch, einen Regentanz aufzuführen, war nicht von Erfolg gekrönt. Diesen Tanz überließen sie dann lieber einigen jüngeren Squaws.

Dass Computer nicht immer die beste Wahl sind, zeigte sich beim Sketch von Veronika Rötting und Jan Russ. Denn eine Reparatur offenbarte, dass eine alte Schreibmaschine doch billiger gewesen wäre. Dominik und Christina Rötting spielten einen Sketch, in dem ein Mönch und eine Nonne sich beim Sturm in eine Berghütte geflüchtet hatten. Statt seine Begleiterin mit Körpernähe zu wärmen, packte er sie nur in immer mehr Kleider.

Jan Russ, Veronika Rötting und Alexandra Weigand inszenierten einen Sketch, bei dem ein Mann wegen Unterhaltszahlungen vor dem Richter erschien. "Sie stehen schon das dritte Mal wegen Alimenten hier vor Gericht", hielt der Richter dem Angeklagten vor. Dabei bekam der Richter reihenweise eindeutige und zweideutige Aussagen serviert, so dass die Verhandlung wegen allzu praktischen Anschauungsunterrichts vertagt werden musste.

Gar keine Aussagen trafen im "Stück ohne Worte" Fabian Denninger und Adrian Gimperlein. Sie führten einen sprachlosen Dialog nur per Zettel, was sehr unterhaltsam war.

Sehenswert war der Auftritt der "Fosiküken" bei ihrem Cowboy-Tanz. Das größte Tanz-Ensemble der Frauen interpretierte eine neue Version der kleinen Meerjungfrau Arielle. Grazil schwebten die Tänzerinnen durch den Saal und beeindruckten das Publikum.

Auch wenn der Musiker Werner Buchner in Dornheim ohne Partner auskommen musste, heizte er dem närrischen Volk ein. Er intonierte viele Schunkelrunden und zu seinen Hits und Schlagern schwangen viele Paare das Tanzbein im Schützenhaussaal.

Die Mitwirkenden
Indianer-Tanz: Carmen Hardung-Albert, Alexandra Weigand, Nicole Gimperlein, Tamara Wiegel, Christina Rötting, Annika Troll, Maria Schmer, Ronja Leubner, Trainerin Carmen Hardung-Albert.
Fosiküken-Tanz: Helena Eichinger, Hanna Gimperlein, Maria Wülscheid, Jasmin Klein, Lian Klein, Luis Schlee, Paul Stierhof, Trainerinnen Tamara Wiegel und Christina Rötting.
Arielle-Tanz: Carmen Hardung-Albert, Alexandra Weigand, Nicole Gimperlein, Tamara Wiegel, Christina Rötting, Annika Troll, Marie Schmer, Ronja Leubner, Veronika Rötting, Jan Russ, Tobias Wiegel, Simon Hahn, Fabian Lobardias.
Computer-Sketch: Veronika Rötting und Jan Russ; Nonnen-Sketch: Dominik Rötting und Christina Rötting.
Richter-Sketch: Jan Russ, Domink Rötting und Alexandra Weigand.
Stück ohne Worte: Fabian Denninger und Adrian Gimperlein.
Indianer-Frauen: Carmen Hardung-Albert, Inge Hardung, Barbara Johnson.
Musik: Werner Buchner.