"Der Umzug ist geschafft, die ersten Gäste können ab diesem Donnerstag (8. Dezember 2022) in einem hellen, modernen und ansprechenden Ambiente begrüßt werden", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Kitzingen. "Wir sind alle sehr glücklich", wird die stellvertretende Leiterin der Kitzinger Touristinfo, Christina Richard, zitiert.

Dank der Unterstützung der Bauhof-Mitarbeiter währte der Umzug von den angemieteten Räumlichkeiten in der Marktstraße ins generalsanierte Domizil in der Schrannenstraße, direkt an der Alten Mainbrücke gelegen, lediglich drei Tage.

 

Bauamtsleiter Oliver Graumann und Projektleiter Thomas Rüger blicken zufrieden auf eineinhalb Jahre intensiver Arbeiten zurück. "Wir liegen im Zeitplan und der Kostenrahmen konnte eingehalten werden", gibt Graumann bekannt und dankt vor allem dem zuständigen Planungsbüro. Insgesamt 25 Firmen waren in die Modernisierung des "Nieser-Hauses" eingebunden.

"Wir konnten trotz der beengten Räumlichkeiten den Ansprüchen an eine moderne Touristinfo gerecht werden", bilanziert Graumann. Gerade der Empfangs- und Beratungsraum im Erdgeschoss sei ein Schmuckstück geworden. Eine offizielle Eröffnungsfeier ist am 9. Januar geplant. "Bis dahin haben wir noch einiges einzuräumen und zu sortieren", sagt Christina Richard. Die ersten Gäste werden aber ab sofort beraten. Insgesamt sieben Mitarbeitende arbeiten für die Kitzinger Touristinfo.