Das Kirchenburgmuseum Mönchsondheim öffnet an diesem Sonntag, 9. Mai, wieder seine Pforten und begrüßt seine Besucher mit einer neuen Sonderausstellung zum Thema "1 9 4 5 – Erinnerungen an das Kriegsende".

Diese Ausstellung berichtet laut Pressemitteilung von den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges Anfang April 1945 in Iphofen und den Orten der Hellmitzheimer Bucht. Geschildert wird die Situation in den jeweiligen Orten, die Abfolge der Ereignisse dieser schicksalhaften Woche. Zu Wort kommen viele Zeitzeugen, die ihre Erlebnisse und Gefühle in jener Zeit rückblickend schildern. Gerade diese persönliche Sicht soll den Nachgeborenen die Zeit des Zusammenbruchs und Neuanfangs nahebringen.

Für diese Ausstellung, die in Kooperation mit der Stadt Iphofen umgesetzt wurde, hat Stadtarchivarin, Susanne Kornacker, Dokumente recherchiert, Fotografien und Exponate aus privaten Sammlungen sowie Berichte von Zeitzeugen zusammengetragen. 

Zu besichtigen ist die Ausstellung bis 12. September, dienstags bis sonntags und feiertags von 10 bis 18 Uhr.

Weitere Infos, auch zu den Einlassvoraussetzungen, finden man auf der Homepage des Museums unter https://kirchenburgmuseum.de oder unter Tel.: (09326) 1224.