Der Prichsenstadter Stadtrat und Arzt Alexander Schöpfel löste mit der Pflanzung von 17 alten Obstsorten sein Versprechen ein, das er nach seiner Wahl zum Stadtrat gegeben hatte. Für jeden Stadtrat plus Bürgermeister sollte ein Baum gepflanzt werden. Die Ortsgruppe des BUND Naturschutz Wiesentheid-Prichsenstadt-Geiselwind unter der fachlichen Leitung von Dipl.-Ingenieur Norbert Schneider hatte die Bäume beschafft und in einer Gemeinschaftsaktion mit Ratskolleginnen und -kollegen die 17 Bäume gepflanzt, Pflöcke eingeschlagen und die Bäume fachmännisch befestigt. Die Vorarbeit, das Ausheben der Pflanzlöcher nahm der städtische Bauhof vor. Alte Apfel-, Birnen- und Zwetschgensorten sollten es sein. Dazu kommen noch Esskastanien und Speierling. Die Fläche nahe dem Baugebiet Ziegelgärten VI in Prichsenstadt hatte sich angeboten, da sich hier ein Baudenkmal befindet und nicht für eine Erweiterungsfläche des Baugebietes zur Verfügung steht. Norbert Schneider lobte das Engagement Schöpfels und bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern für die tatkräftige Unterstützung. Für die nächsten vier Jahre übernimmt der Bund Naturschutz, die Pflege der Obstbäume, ehe sie in städtischen Besitz übergehen. Bürgermeister René Schlehr, der selbst mithalf, dankte allen Mitwirkenden und sprach die Hoffnung aus, dass sich Nachahmer finden mögen.

Von: Hans Rössert (Pressevertreter, Bund Naturschutz Prichsenstadt)