Am Montag, 1. März, begeht in der Abtei Münsterschwarzach Bruder Ethelbert Hümmer seinen 80. Geburtstag. Der Jubilar ist in Geldersheim (Landkreis Schweinfurt) geboren, informiert die Abtei in einer Pressemitteilung. Nach dem Besuch der Volksschule in Geldersheim erlernte er im Kloster Münsterschwarzach das Bäckerhandwerk.

1958 trat er in die Abtei ein. 1960 legte er die zeitliche Profess ab. Durch die ewige Profess im Jahre 1966 schloss er sich dem Kloster auf Lebenszeit an. Das ganze Klosterleben von Bruder Ethelbert war von Lebensmitteln geprägt: Von 1956 bis 1983 wirkte er in der Bäckerei, ab 1965 leitete er als Bäckermeister die Klosterbäckerei. Dabei bildete er zahlreiche Lehrlinge aus. In der Bäckerinnung Kitzingen übernahm er verschiedene Führungsaufgaben.

Nach einer Ausbildung zum Koch begann für ihn ein neuer Lebensabschnitt. 1985 übernahm er die Leitung der großen Klosterküche und verwöhnte seine Mitbrüder mit guten, abwechslungsreichen Speisen. Bruder Ethelbert war nicht nur für die Mönche verantwortlich, sondern versorgte auch die Gäste, die sich in den Münsterschwarzacher Gästehäusern aufhielten, mit Essen. Dazu kamen Kursteilnehmer der damaligen Landvolkhochschule Klaus von Flüe, die er ebenfalls zu versorgen hatte. Er war dafür zuständig, von früh bis abends Mahlzeiten auf den Tisch zu bringen. 2010 gab Bruder Ethelbert die Leitung der Klosterküche ab. Er lebt mittlerweile auf der Krankenstation der Abtei Münsterschwarzach.