Aktuell befindet sich die AWO Unterfranken noch in der Planung für den Ersatzneubau des Haus der Senioren. Das passende Grundstück ist im Baugebiet „Am Ohrenberg“ bereits gefunden, Baubeginn soll 2022 sein. Die Fertigstellung des Seniorenzentrums ist für Sommer 2024 geplant, wie aus einer Pressemitteilung des AWO-Bezirksverbands hervorgeht.

Auf einer Fläche von über 9600 Quadratmetern wird ein komplett neues Senioren- und Pflegeheim entstehen. Nötig wurde der Ersatzneubau aufgrund des Inkrafttretens der neuen Richtlinien des bayerischen Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes. Diesem entspricht das Bestandsgebäude im Winterseitenweg laut Pressemitteilung nicht mehr.

Wohngruppenkonzept wird umgesetzt

Im Neubau, so erläutert Bereichsleiterin Ulrike Hahn, werde das sogenannte Wohngruppenkonzept umgesetzt: „In den Wohngruppen, in denen 18 Bewohner vorwiegend in Einzelzimmern leben, verbringen die Menschen ihren Alltag wie zu Hause. Es wird zusammen gekocht, gewaschen, gefeiert und Normalität, soweit möglich, schon durch bauliche Maßnahmen hergestellt“, wird sie in der Mitteilung zitiert.

Bewährt hat sich dieses Konzept in den Seniorenzentren in Knetzgau und Schonungen sowie dem Marie-Juchacz-Haus in Würzburg. Auch hier wird im Mittelpunkt dieses mehrgliedrigen Pflegezentrums eine öffentliche Cafeteria als Öffnung ins Quartier geplant, die allen Gemeindemitgliedern aus Marktbreit zur Verfügung stehen wird. Hier sollen auch Veranstaltungen und Feiern der Vereine stattfinden.

Das Altenhilfezentrum wird durch eine angeschlossene Tagespflege mit 20 geplanten Plätzen, den Ambulanten Pflegedienst, Kurzzeitpflegeplätze und 19 Appartements im Servicewohnen komplettiert, heißt es abschließend.