• A9: Anschlussstelle Naila/Selbitz ab Mittwoch (15. September 2021) gesperrt
  • Bauarbeiten: Sperrung betrifft Fahrtrichtung Berlin 
  • Zudem Teilsperrung am Autobahndreieck Bayerisches Vogtland 
  • Zeitraum: Mittwoch (15.09.2021) bis Dienstag (28.09.2021)

A9-Sperrung in Oberfranken: Die Autobahn GmbH des Bundes (Niederlassung Nordbayern) weist auf eine Verlängerung der Autobahnsperre auf der A9 hin. Diese erfolgt demnach im Zuge der bereits laufenden Fahrbahnerneuerung und Bauwerksinstandsetzung auf der A9 zwischen der Anschlussstelle Berg/Bad Steben und dem Autobahndreieck Bayerisches Vogtland. Gesperrt wird dem Autobahnbetreiber zufolge die A9-Anschlussstelle Naila/Selbitz in Fahrtrichtung Berlin.

Bauarbeiten auf A9: Anschlussstelle Naila/Selbitz bis 27. September gesperrt

Die Sperrung auf der A9 hat am Mittwoch, den 15. September, gegen 5 Uhr begonnen.  Bei den Bauarbeiten werden die Asphaltschichten, die Bankette sowie die Schutzplanken in der Anschlussstelle Naila/Selbitz und auf der Hauptfahrbahn im Anschlussstellenbereich sowie auch südlich davon erneuert. Wie die Autobahn GmbH des Bundes am Freitag (24. September 2021) mitteilte, fallen nun allerdings zusätzliche Arbeiten im Bereich des Oberbaus an, die erst jetzt erkannt werden konnten.

Die Vollsperrung der Anschlussstelle Naila/Selbitz wird daher um 24 Stunden verlängert bis Dienstag, 28. September, gegen 18 Uhr. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten auf benachbarte Anschlussstellen auszuweichen und die Umleitungsempfehlungen vor Ort zu beachten.

"Für die auftretenden Verkehrsbehinderungen bittet die Autobahn GmbH alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis und um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich", heißt es vonseiten des Autobahnbetreibers.