Weil er zu oft seinen Durst stillte, musste ein 53-jähriger Bauarbeiter in Oberkotzau (Landkreis Hof) am frühen Donnerstagnachmittag (02.05.2022) unfreiwillig seine Arbeit niederlegen: Er war zu betrunken, heißt es im Bericht der Polizei Hof. 

Dummerweise hatte der Mann die Fahrt zum Betrieb mit einem Firmenwagen zurückgelegt, den er noch auf dem Betriebsparkplatz abgeben musste. 

Früher Feierabend hat Folgen - Polizei erwartet betrunkenen Bauarbeiter

Von dem frühen Feierabend hatte der 53-Jährige leider nichts, denn er wurde er von einer Polizeistreife auf dem Betriebsgelände in Empfang genommen.  

Da den Beamten ein deutlich wahrnehmbare Alkoholfahne von dem Mann entgegenschlug, wurde ein Alkoholtest für den Bauarbeiter fällig.  Dieser ergab einen stattlichen Wert von 2,4 Promille, was eine Blutentnahme, sowie einen längeren Führerscheinverzicht nach sich zog.

Auch in der Region passiert: Verkehrsmessung auf der A9 bei Hof: über 100 Verstöße registriert

 

Vorschaubild: © Christopher Schulz (Symbolfoto)