Die Nachfrage nach Impfungen, insbesondere nach Auffrischimpfungen, ist in den vergangenen Tagen deutlich angestiegen, berichtet das Landratsamt Hof in einer Pressemitteilung. 

Stadt und Landkreis Hof hatten sich vor Monaten bewusst dazu entschieden, das gemeinsame Impfzentrum Hofer Land in Helmbrechts aufrecht zu erhalten. Dort ist es möglich, den Bürger*innen auch weiterhin Impfungen anzubieten und damit gleichzeitig ihre Hausärzte bei den Impfungen zu unterstützen, die ja auch ihrerseits Auffrischimpfungen anbieten.

„Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage an Impfungen in nächster Zeit weiter steigen wird. Daher haben wir unsere Kapazitäten im Impfzentrum in Helmbrechts ausgeweitet und planen unsere Teams in Zusammenarbeit mit dem BRK noch weiter zu verstärken“, so Landrat Dr. Oliver Bär und Oberbürgermeisterin Eva Döhla.

Marco Vödisch, organisatorischer Leiter des Impfzentrums, ergänzt: „Wir impfen aktuell mit bis zu fünf Ärzten. Zuletzt waren es maximal zwei Ärzte pro Tag. Um die Nachfrage künftig besser koordinieren zu können und lange Wartezeiten zu verringern, bittet wir alle Bürgerinnen und Bürger, die eine Auffrischimpfung wünschen, ab sofort wieder einen festen Termin zu vereinbaren.“

Dies ist möglich:

telefonisch über die Impfhotline 09281/57-777 oder
online unter www.impfzentren.bayern

„Die Zahl an Terminwünschen hat sich in den vergangenen Tagen gegenüber der Vorwochen mehr als verzehnfacht. Wir haben deshalb das Personal unserer Hotline bereits aufgestockt und werden es auch noch weiter verstärken“, so Marco Vödisch.

Bitte beachten Sie:

Das Impfzentrum Hofer Land impft grundsätzlich entsprechend der Empfehlung der STIKO bzw. der Gesundheitsminsterkonferenz. Diese empfehlen eine Auffrischung der Corona-Schutzimpfung insbesondere für Personen ab 60 Jahren, für Menschen mit Vorerkrankungen sowie für Personen mit Kontakt zu vulnerablen Gruppen. Die Auffrischimpfung soll laut Empfehlung sechs Monate nach einer Zweitimpfung bzw. vier Wochen nach einer Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson erfolgen.

Impfungen von Personen, die jünger als 60 Jahre alt sind oder deren erste Impfserie weniger als ein halbes Jahr zurückliegt, obliegen der ärztlichen Beurteilung.

Neben den Impfungen im Impfzentrum in Helmbrechts sind auch künftig Impfungen vor Ort möglich. Dazu planen Stadt und Landkreis Hof insbesondere tageweise Impfaktionen, vor allem in der Stadt Hof.