Vermutlich wegen des Befeuerns eines Holzofens im Wohnbereich ist am Donnerstagabend (19. August 2021) gegen 22.00 Uhr ein Feuer auf einem alten Bauernhof im Kreis Hof im Berger Ortsteil Hadermannsgrün ausgebrochen. Das zugehörige Wohnanwesen und eine angrenzende Scheune brannten lichterloh. 

Die Polizei schätzt den durch das Feuer angerichteten Schaden auf einen fünfstelligen Bereich, wie das Polizeipräsidium Oberfranken am Freitagmorgen (20. August 2021) berichtet. Der einzige Bewohner des Hauses, ein 61-jähriger Mann, versuchte, das Feuer selbst zu löschen und verletzte sich dabei mittelschwer, sodass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik in Sachsen-Anhalt geflogen werden musste. 

Bauernhof brennt lichterloh: 61-Jähriger will selbst löschen - und verletzt sich

Zahlreiche Kräfte der örtlichen Feuerwehren hatten Mühe, das Feuer unter Kontrolle zu bekommen. Sascha Ploss, Pressesprecher der Feuerwehr im Landkreis Hof erklärt gegenüber NEWS5: "Wir mussten irgendwie sehen, dass wir genug Wasser herbekommen. Von mehreren Richtungen aus wurden Schlauchleitungen gelegt, einfach, um den Wasserverbrauch decken zu können."

Ein Übergreifen auf benachbarte Anwesen konnte glücklicherweise verhindert werden. Die Polizeiinspektion in Naila hat nun die Ermittlungen aufgenommen.