Laden...
Hof an der Saale
Verkehr

"Wahnsinnige" Aktion auf A9: Drängler bestraft langsameren Autofahrer

Ein rücksichtsloser Drängler hat am Donnerstag auf der A9 bei Hof für einen Unfall gesorgt. Der BMW-Fahrer wollte offenbar einen langsameren SUV-Fahrer auf der Autobahn bestrafen und bremste ihn aus. Das Opfer verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug.
Artikel drucken Artikel einbetten
A9: Bei Bayreuth raste ein BMW-Fahrer mit mehr als 70 km/h zu viel über die Autobahn und bedrängte andere Verkehrsteilnehmer. Symbolfoto: tookapic/pixabay
A9: Bei Hof drängelte der Fahrer eines BMW M3 und bremste anschließend einen Autofahrer so aus, dass es zum Unfall kam. Symbolfoto: tookapic/pixabay

"Wahnsinniges" Verkehrsmanöver auf A9 bei Hof: Der Fahrer eines BMW M3 verursachte am Donnerstagabend (30. Juli 2020) einen Unfall auf der Autobahn. Er wollte einen SUV-Fahrer bestrafen, der aus seiner Sicht offenbar zu langsam überholte. Anschließend beging der Unbekannte Fahrerflucht. Das berichtet die Polizei.

Gegen 21.30 Uhr wollte ein 64-jähriger SUV-Fahrer einen VW überholen. Von hinten raste ein BMW M3-Fahrer heran und ließ die Lichthupe aufleuchten. Nachdem der SUV-Fahrer den VW überholt hatte, wechselte er wieder auf die mittlere Spur - der BMW-Fahrer folgte und setzte sich vor den SUV.

Dort bremste der Raser den SUV aus. Dieser geriet ins Schleudern und prallte gegen den VW, den er zuvor überholt hatte.

Unfallopfer: Drängler auf A9 "wahnsinnig"

Der BMW-Fahrer fuhr einfach weiter und konnte unerkannt fliehen. Der VW-Fahrer titulierte den rücksichtslosen BMW-Fahrer als "wahnsinnig", berichtet die Polizei.

Die Hofer Verkehrspolizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall. Unter der Telefonnummer 09281/704-803 können sich Zeugen melden.