• Abkoch-Gebot im Kreis Haßberge seit Mittwoch (25.08.2021) aufgeboben
  • Wegen Verunreinigung: Haushalte mussten Leitungswasser anderthalb Wochen abkochen
  • Neue Laborprobe zeigt nun: Wasser ist nicht mehr keimbelastet
  • Grünes Licht: Gesundheitsamt hat Freigabe erteilt

In Zeil am Main und Ebelsbach (Landkreis Haßberge) sollten Bürgerinnen und Bürger ihr Leitungswasser zuletzt abkochen, nachdem dort im Trinkwasser Keime entdeckt worden waren. Das entsprechende Abkoch-Gebot ist inzwischen aufgehoben worden, wie die Gemeinden am Mittwochnachmittag (25.08.2021) berichten. 

Update vom 25.08.2021, 15.45 Uhr: Wasser in Zeil und Ebelsbach nicht mehr keimbelastet - Abkoch-Gebot aufgehoben 

In Zeil am Main und Ebelsbach muss das Trinkwasser ab sofort nicht mehr abgekocht werden. Das haben die beiden Gemeinden am Mittwochnachmittag (25.08.2021) bekannt gegeben. 

Die Durchchlorung des Wasserleitungsnetzes ist demnach vollständig abgeschlossen. Die aktuellen Wasserproben seien nicht mehr keimbelastet. Das Gesundheitsamt habe die Freigabe erteilt. 

Update vom 25.08.2021, 11.55 Uhr: Abkoch-Gebot gilt weiterhin - Gemeinden warten auf Laborergebnis 

Das vor rund anderthalb Wochen für Zeil, Ziegelanger, Schmachtenberg, Krum, Sechsthal, Bischofsheim, Ebelsbach, Gleisenau, Steinbach, Schönbach und Schönbachsmühle ausgesprochene Abkoch-Gebot besteht weiterhin. Das bestätigte Ebelsbachs Bürgermeister Martin Horn am Mittwoch (25.08.2021) inFranken.de.

"Im Moment schaut es aber gut aus", betont Horn. Ihm zufolge warten die betroffenen Gemeinden auf ein noch immer ausstehendes Laborergebnis. Dieses werde bis "spätestens Ende dieser Woche" erwartet. Was letztlich zur Verunreinigung des Trinkwassers geführt hat, ist dem Bürgermeister zufolge noch nicht eindeutig nachgewiesen.

Womöglich hänge die Keimbildung im Wasser jedoch mit der Beschichtung des Hochbehälters zusammen. Eine entsprechende Verunreinigung wie im vorliegenden Fall trete insbesondere in der heißen Jahreszeit auf. "Die Gefahr besteht im Sommer immer", erklärt Horn. "Wenn Wasser warm wird, besteht die Möglichkeit, dass sich Keime bilden."

Ein "positives" Resultat aus dem Labor vorausgesetzt, kann das Abkoch-Gebot dem Ebelsbacher Bürgermeister zufolge in Kürze aufgehoben werden.

Erstmeldung vom 16.08.2021: Abkoch-Gebot: Verunreinigtes Trinkwasser im Kreis Haßberge

In Zeil am Main sowie der Verwaltungsgemeinschaft Ebelsbach wurden Keime im Trinkwasser nachgewiesen. Wie die Stadt Zeil am Samstag (14.08.2021) mitteilte, sollten Anwohner*innen daher bis auf weiteres ihr Leitungswasser vor dem Gebrauch abkochen. Dies betrifft also die Bevölkerung der Gemeinden Zeil, Ziegelanger, Schmachtenberg, Krum, Sechsthal und Bischofsheim sowie Ebelsbach, Gleisenau, Steinbach, Schönbach und Schönbachsmühle

Laut Mitteilung seien coliforme Keime entdeckt worden. Diese können vor allem für Kinder, ältere Menschen oder Menschen mit Immunschwäche gefährlich sein. Sicherheitshalber sollten alle betroffenen Bürger*innen das Trinkwasser abkochen, bevor sie es trinken, beim Kochen verwenden oder zum Zähneputzen. Dabei reicht es, das Wasser einmal sprudelnd aufkochen zu lassen und dann mindestens zehn Minuten zum Abkühlen zu geben.

Trinkwasser verunreinigt: Wasser in Zeil und Ebelsbach dringend abkochen

Beim Duschen oder im Geschirrspüler kann auch mit Keimen belastetes Wasser in der Regel bedenkenlos ohne vorheriges Abkochen verwendet werden. Bei offenen Wunden ist jedoch besondere Vorsicht geboten. Direkten Wasserkontakt sollte in so einem Fall vermieden werden. Neben dem Abkochgebot werde das Leitungswasser vorsichtshalber gechlort, hieß es in der Mitteilung der Stadt Zeil. Es könne also zu einem leichten Chlorgeruch kommen. 

Wie es zu der Verunreinigung des Wassers des gemeinsamen Wasserzweckverbandes gekommen ist, ist laut Stadt noch unklar. Wie der Bürgermeister von Ebelsbach, Martin Horn, gegenüber dem BR angab, sollen am Montag (16.08.2021) weitere Proben entnommen werden.