Auch ohne Schnee war es am Montagmorgen glatt im Landkreis. Dies unterschätzte wohl eine 19-jährige Fahranfängerin mit ihrem in Coburg zugelassenen Daihatsu. Gegen 8.15 Uhr fuhr sie auf er Staatsstraße 2278 von Ebern in Richtung Haßfurt. Etwa 400 Meter nach der Abzweigung nach Kottenbrunn kam die junge Frau in einer langgezogenen Rechtskurve auf der eisglatten Straße nach rechts von der Fahrbahn ab.

Dort fuhr der Kleinwagen zuerst einen Leitpfosten um und anschließend die Böschung hinauf, ehe er sich überschlug und halb auf der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen kam.

30 Einsatzkräfte vor Ort

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Königsberg und Altershausen waren mit 30 Einsatzkräften schnell vor Ort und übernahmen den Brandschutz sowie die Verkehrsregelung. "Die Fahrerin war glücklicherweise nicht in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und konnte schnell befreit werden", sagte der federführende Kommandant und Einsatzleiter Peter Schüler. Die Frau wurde mit einem Schock und zur weiteren Untersuchung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Für eine Dreiviertelstunde war der Streckenabschnitt komplett gesperrt, bis der Winterdienst anrückte und die Straße streute. Danach leitete die Feuerwehr den Verkehr für rund eine weitere Stunde einspurig an der Unfallstelle vorbei. Mit rund 2000 Euro bezifferten die Beamten der Polizeiinspektion Haßfurt den wirtschaftlichen Totalschaden an dem Fahrzeug der 19-Jährigen, das schließlich durch ein Abschleppunternehmen weggebracht werden musste.