Friedrich Rückert fasziniert die Menschen im Landkreis Haßberge auch noch 150 Jahre nach seinem Tod. Das zeigte sich auch bei einer speziellen Exkursion, die jetzt anlässlich dieses Jubiläums stattfand. Das Wetter war ideal für einen "Wanderspaziergang" auf den Spuren des großen Dichters durch den Wald. Das sahen knapp 60 Personen ebenso, die sich alle am Gereuther Schloss getroffen haben, um mit Kreisheimatpfleger Günter Lipp aus Frickendorf durch den Wald zu spazieren.

Ziel des knapp zweistündigen Ausflugs war das Waldstück "Glasholz" oder auch "Gereuther Tannen" zwischen Gereuth und Wüstenwelsberg. Dessen Geschichte ist untrennbar mit der Geschichte des Gereuther Schlosses verbunden. Schließlich war der Schlossherr derjenige, der im Dorf und dessen unmittelbarer Umgebung das Sagen hatte.