Am Donnerstagmittag (23. Dezember 2021) ist es in Ebern zu einem Küchenbrand mit starker Rauchentwicklung gekommen, wie die Polizeiinspektion Ebern am Freitag (24. Dezember 2021) berichtet. Der Brand entstand durch einen Gegenstand, der zu nah am Herd stand. Da der Besitzer der Wohnung diese kurz verlassen hatte, blieb der Brand zunächst unendeckt. 

Erst der Besucher einer anderen Bewohnerin bemerkte den Rauch und verständigte die Feuerwehr und Polizei. Der Brand konnte vor Eintreffen der Feuerwehr durch einen Polizeibeamten gelöscht werden. Andere Bewohner hatten zuvor ebenfalls versucht, den Brand zu löschen. Der Polizeibeamte sowie der Verursacher wurden durch das dabei eingeatmete Kohlenstoffmonoxid leicht verletzt. Die Sachschadenshöhe beläuft sich auf circa 10.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Ebern war mit 21 Personen vor Ort. Andere alarmierte Wehren konnten noch auf der Anfahrt abbestellt werden. Die Polizeiinspektion Ebern führt die weiteren Ermittlungen durch.

Vorschaubild: © News 5/Patzak (Symbolbild)