Ebern Seit Sonntag ist im Eberner Heimatmuseum die Wanderausstellung "Wertvoll - Brot- und Biermarken aus Unterfranken" zu sehen. Im Rahmen des "Tages der Vereine" eröffnete Birgit Speckle vom Bezirk Unterfranken die Ausstellung. Viele Interessierte sind zur Eröffnung gekommen und lauschten bei einem Gläschen Sekt den Worten von Birgit Speckle. Sie hat die Wanderausstellung konzipiert und die Gegenstände dafür zusammengetragen.

Speckle erklärte den historischen Hintergrund der Bier- und Brotmarken. Über diese Hilfsmittel wurde früher in den Wirtschaften abgerechnet. Heutzutage gibt es solche Marken nur noch beim Oktoberfest, berichtete sie. Doch heute haben diese Marken noch eine andere Bedeutung.


Erloschene Betriebe

Man kann anhand der Marken nachvollziehen, wo es einmal Brauereien oder Bäckereien gegeben hat und wie sie hießen. Meist sind Bier- oder Brotmarken die letzten Überbleibsel von Betrieben, die geschlossen wurden. Die Ausstellung "Wertvoll - Brot- und Biermarken aus Unterfranken" kann noch bis zum 19. November im Eberner Heimatmuseum besichtigt werden. Das Museum ist sonn- und feiertags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.