Am Donnerstag ereigneten sich gleich zwei Verkehrsunfälle mit Rehen. Gegen 6.30 Uhr fuhr ein 54-Jähriger auf der Kreisstraße 36 von Diebach in Richtung Morlesau, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es wurde vom Pkw erfasst und in den Gegenverkehr geschleudert. Das Reh überlebte nicht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3500 Euro. Auf der Staatsstraße 2293 ereignete sich nur kurze Zeit später zwischen Hammelburg und Wartmannsroth der nächste Wildunfall. Ein Peugeot-Fahrer konnte eine Kollision mit einem Reh nicht mehr verhindern. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro. Das Reh flüchtete. pol