Vier Verletzte sind die Bilanz von drei Unfällen, die sich am Donnerstag im Bereich der Polizeiinspektion Herzogenaurach ereignet haben.

Am Morgen befuhr ein 14-jähriger Fahrradfahrer den Radweg entlang der Aurach. Als er auf Höhe des Parkplatzes "Steinerne Brücke" an einem Lkw, der dort gerade Arbeiten durchführte, vorbeifuhr, blieb er an einer hölzernen Parkplatzeinfriedung hängen und stürzte vom Rad. Ersthelfer kümmerten sich um den Jungen, der sich bei dem Sturz den Arm gebrochen hatte, bis ihn der verständigte Rettungsdienst in ein medizinisches Versorgungszentrum brachte.

Frau erschrickt vor Auto

Um die Mittagszeit beschäftigte der nächste Fahrradunfall die Beamten der Polizeiinspektion Herzogenaurach. Im Weisendorfer Ortsteil Buch erschrak eine 56-jährige Pedelec-Fahrerin, als ihr im Begegnungsverkehr ein 34-jähriger Ford-Fahrer entgegenkam. Beim Versuch, nach rechts auszuweichen, fuhr die Zweiradfahrerin gegen den Bordstein und stürzte. Auch hier musste der Rettungsdienst die Verunglückte in ein nahe gelegenes Krankenhaus bringen, da diese sich den Arm brach.

Am Nachmittag ereignete sich dann in der Einsteinstraße in Herzogenaurach ein Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten. Der 59-jährige Fahrer eines Hondas hielt am rechten Fahrbahnrand, um seine Beifahrerin aussteigen zu lassen. Eine 31-jährige Seat-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr auf den Honda auf. Sie und ihr vierjähriger Sohn verletzten sich durch den Airbag leicht und wurden zur weiteren medizinischen Versorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. pol