In der Jahresversammlung des FC Marktgraitz im dortigen Sportheim sagte der Vorsitzende Jörg Partheymüller: Ziel sei es, in der Rückrunde den drohenden Abstieg zu vermeiden. In seinem Kassenbericht konnte Schatzmeister Partheymüller berichten, dass im vergangenen Vereinsjahr Investitionen im überschaubaren Rahmen getätigt wurden. Obwohl der Verein ein gutes finanzielles Fundament aufweise, seien die Ziele bei der Tilgung von Rückzahlungen nicht ganz erreicht worden. Die Sanierungsarbeiten im Umkleidebereich, die Ausbesserungen des Hauptplatzes und der Bau der neuen Bewässerungsanlage wurden abgeschlossen, wie er berichtete. Die Einnahmen im Sportheim seien wieder sehr gut gewesen. Ohne die abgeschlossene Beitragsanpassung wäre es aber trotzdem schwierig geworden, erklärte der Schatzmeister.

Die vom Vorstand angestrebte Erhöhung des Verbrauchsbudgets für Regulierungen im Ausgabebereich wurde bestätigt. Der Antrag wurde von Mitglied Detlef Hagenbucher sogar auf 10 000 Euro festgesetzt, wie es in einer Mitteilung heißt. Die nächsten Aufgaben bestünden unter anderem in der Verbesserung beziehungsweise der Anschaffung der Heizungsanlage.

Überlegt wird, zum 110-jährigen Bestehen ein Fest abzuhalten oder ein Oktoberfest im Sportheim auf die Beine zu stellen. Die Mitgliederzahl ist auf 309 gestiegen, wie es weiter heißt. Clubleiter Sebastian Ritzel berichtete, dass im vergangenen Herbst Uwe Hoh den langjährigen Trainer Jan Galeczka abgelöst habe. Die erste Mannschaft stehe aktuell auf Tabellenplatz 14 in der Kreisliga 2 (CO/KC). Die zweite Mannschaft befinde sich aktuell auf dem zehnten Tabellenplatz (A Klasse 4, CO/LIF). Man werde mit der höchstmöglichen Motivation versuchen, mit beiden Mannschaften den Abstieg zu vermeiden.

Dem Antrag von Richard Geßlein zur Aktualisierung des Spielerausschusses für die erste und zweite Mannschaft wurde stattgegeben.

Obwohl es keine Mannschaften im A-, B- und C-Jugendbereich gibt, berichtete Jugendleiter Uwe Engelhardt laut Mitteilung von einem positiven Jahr. Nach der Auflösung der Spielgemeinschaft JFG Rodach-Main zum Jahresende würden neue Spielgemeinschaften gesucht. Die D-Jugend indes habe in ihrer Spielklasse einen hervorragenden fünften Platz belegt.

Treue Mitglieder geehrt

Zudem wurden langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Für zehn Jahre Mitgliedschaft: Bärbl Ackermann, Thomas Finsel, Sebastian Heublein, Uwe Hoh, Bernd Meusel, Elisabeth Trinkwalter und Marco Wenck; für 20 Jahre: Christian Barnickel, Klaus Feik, Turbai Ödzemir, Michael Schott, Katrin Senke-Partheymüller, Robert Vogel, Lothar Werner und Uwe Wolf; für 30 Jahre: Roland Geitner, Wolfgang Gesslein, Bernd Kohles, Stefan Krauss, Alexander Kretz und Volker Michalek. rdi