Georg Wolf ist seit 40 Jahren der Leiter des Posaunenchores der Kirchengemeinde Muggendorf. Wolf hat den Chor 1976 von dessen Gründer, Diakon Hans Wagner, übernommen. Der Posaunenchor war damals gerade sieben Jahre alt.
Im Rahmen des Kirchweihgottesdienstes wurden die Verdienste von Georg Wolf jetzt gewürdigt. Dekanatsposaunenwart Holger Nützel lobte besonders die gute Nachwuchsarbeit des Jubilars. Wolf habe in den 42 Jahren als Bläser, davon vier Jahrzehnte als Chorleiter, alle Höhen und Tiefen eines Posaunenchores miterlebt. "Du hast wesentlich mitgewirkt, dass unsere Sache eine Zukunft hat", waren seine Worte.
Dekan Günther Werner rechnete nach. Demnach sei der Posaunenchor mit Proben und Auftritten im Jahr ca. 70 Mal aktiv. Georg Wolf sei zudem in der Nachwuchsausbildung fast jede Woche im Einsatz. Nachdem die jungen Leute meist kein Auto haben, holt er sie von zu Hause ab oder es wird in der elterlichen Wohnung geprobt.
Zum Repertoire des Posaunenchores gehören heute neben der Kirchenmusik auch Volksmusik und modernes Liedgut. Auch Obmann Peter Fecher meldete sich zu Wort. "Du zeigst Geduld und Beharrlichkeit, mit uns zu üben. Dafür gilt dir unser Dank."
Der Geehrte selbst zeigte sich bescheiden. Er freue sich, wenn es im Chor gut läuft, und wenn alle gerne zu den Proben und Auftritten kommen. "Wemma alle da sind, semma 23 Bläserinnen und Bläser". Abschließender Applaus der Gottesdienstbesucher war der Dank der Gemeinde. Paul Pöhlmann