Bei der Jahreshauptversammlung des 231 Mitglieder zählenden RV Concordia gaben Vorsitzender Werner Leicht und Radsportleiter Günther Lamm nach langjähriger Tätigkeit ihre Posten ab. Zu ihren Nachfolgern wählten die 42 Anwesenden Dominik Jäger zum Vorsitzenden und Christian Brozicek zum Radsportleiter.

Zunächst stellte Werner Leicht die vielfältige Aktivität im vergangenen Jahr heraus. Weil wetterbedingt zwei Rennen der Radsportgruppe ausfallen mussten, wurde nach den Worten von Radsportleiter Günther Lamm die Vereinsmeisterschaft mit nur einem Rennen entschieden, das Friedrich Schedel vor Michael Zahn und Ursula Schedel gewann. Den ersten Platz in seiner Altersklasse erkämpfte sich Joe Lanz beim Baur-Triathlon in Altenkunstadt.

Von einem erfreulichen Aufwärtstrend konnte Radwanderwart Edi Meixner berichten, beteiligten sich doch an den sechs Radwanderfahrten zwischen 14 und 46 Radler. Die Fußballabteilung mit ihrem Leiter Patrick Först verzichtete diesmal beim Sommerfest auf das Fußballturnier und organisierte erstmals einen Mountainbike-Trial mit 21 Hindernissen, das sehr gut angenommen wurde.

Die Gymnastik- und Tanzgruppe, die sich unter der Leitung von Melanie Raab zu den Übungsabenden trifft, beteiligte sich am Flechtkulturlauf und am Kemmerner Kuckuckslauf.

Die sehr aktiven Jugendleiterinnen Kerstin Betz und Jasmin Büttner hatten wieder ein ansprechendes Programm zusammengestellt. Herausragend waren die Kinderbelustigung am Kirchweihmontag, das Schnauzturnier und das Krippenspiel bei der Dorfweihnacht. Den größten Ausgabeposten verursachte im vergangenen Jahr entsprechend dem Kassenbericht von Uschi Geiger die komplette Dacheindeckung der Vereinshalle mit Nebengebäuden.

Mit Bedauern nahmen die Mitglieder die Entscheidung von Werner Leicht zur Kenntnis, sich nicht mehr für den Posten des Vorsitzenden zur Verfügung zu stellen. Sein Stellvertreter Dominik Jäger hob seine Verdienste hervor: Werner Leicht sei 1978 in den Verein eingetreten, gleich in den Beirat gewählt worden und war ab 1983 Kassier und von 2001 bis jetzt Vorsitzender. Er habe sich 42 Jahre lang für den Verein engagiert und ihn vorangebracht. Unter der Amtszeit von Werner Leicht wurden viele Ideen verwirklicht. So richtet der Verein nach der Schließung der örtlichen Gastwirtschaft die Kirchweih mit einem vielfältigen Programm aus, organisiert seit 2014 die mittlerweile sehr gut angenommene Dorfweihnacht und unternimmt seit einigen Jahren eine viertägige Radtour, um nur einige Aktivitäten zu nennen.

Auch Radsportleiter Günther Lamm stellte sein Amt zur Verfügung. Er organisierte in den vergangenen 21 Jahren unzählige Vereinsrennen, Trainingsfahrten, größere Radausflüge und Vereinsmeisterschaftsfeiern. Es wurden viele gemeinsame Radkilometer gefahren, aber auch die Geselligkeit gepflegt. Günther Lamm und Werner Leicht werden dem RVC weiter als Beiratsmitglied verbunden bleiben. Die Wahl des neuen Vorstands ging schnell über die Bühne. Als Nachfolger von Werner Leicht und Günther Lamm wurden mit den bisherigen Stellvertretern Dominik Jäger und Christian Brozicek erfahrene Mitglieder gewählt. Der weitere neu gewählte Vorstand: Zweite Vorsitzende Babsi Sühlsen, Dritter Vorsitzender Edi Meixner, Kassiererin Ursula Geiger (Stellvertreterin Carina Müller), Schriftführerin Antje Vogt (Christina Koch), Radsportleiter Christian Brozicek (Michael Zahn), Radwanderwart Edi Meixner, Fußballleiter Patrick Först (Stefan Zillig), Jugendleiterin Kerstin Betz (Jasmin Büttner), Gymnastikleiterin Melanie Raab, Kassenprüfer sind Friedrich Braun und Ulli Klemens. Der Beirat setzt sich aus Werner Leicht, Günther Lamm, Lena Klemens, Alfred Zeck, Michael Zillig und Margarethe Meixner zusammen. Alfred Thieret